Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Fortuna Köln hält Anschluss an die Spitze

RL West: Fortuna Köln hält Anschluss an die Spitze

Die Fortuna siegt 4:1 gegen den SC Verl

Der SC Fortuna Köln ist nach dem 8. Spieltag in der Regionalliga West erster Verfolger
von Tabellenführer Sportfreunde Lotte. Durch einen 4:1 (2:1)-Heimsieg gegen den SC
Verl verbesserte sich die Fortuna auf den zweiten Rang und liegt einen Punkt hinter der
Spitze. Für die Kölner war es bereits der vierte Sieg in Serie.

Das erste Tor der Partie erzielten die Gäste aus Verl durch Jannik Schröder (16.). Doch
der Vorsprung hatte nur kurze Zeit bestand. Fast im Gegenzug glich Michael Kessel (17.)
aus. Ausgerechnet ein Eigentor von Schröder (27.) brachte die Mannschaft von Fortuna-Trainer
Uwe Koschinat auf die Siegerstraße. Ercan Aydogmus (56.) und Ozan Yilmaz (73.) sorgten für
den Endstand. Weil die Ostwestfalen bei der Anreise in einen Stau geraten waren, verzögerte
sich der Anpfiff um eine Stunde.

Der FC Viktoria Köln kam nicht über ein 1:1 (0:0) gegen Bayer Leverkusen II hinaus. Die
Mannschaft von Viktoria-Trainer Claus-Dieter Wollitz verspielte dabei eine Führung. Fatih
Candan (70.) traf zunächst für die Kölner, bevor Khaled Narey (76.) nur wenig später aus-
gleichen konnte. Obwohl die Viktoria noch ungeschlagen ist, vergrößerte sich der Abstand
zu Spitzenreiter Lotte auf drei Punkte. Der Leverkusener Nachwuchs rangiert mit sieben
Zählern auf dem 15. Platz.

Düsseldorfs U 23 siegt Rückstand nach gegen SF Siegen

Die Reserve von Fortuna Düsseldorf drehte gegen die Sportfreunde Siegen einen Rückstand
und fuhr einen 2:1 (0:1)-Heimsieg ein. Für die Gäste aus Siegen war es erste Niederlage seit
fünf Runden. Andre Dej (26.) erzielte das Siegener Tor. Im zweiten Durchgang sorgten die
Düsseldorfer durch Soufian Rami (76.) und Mergim Fejzullahu (87.) für die Wende. Die Fortuna
verbesserte sich auf Platz sieben. mspw

Nach zwei Spielen ohne Dreier ist die U 23 des FC Schalke 04 in die Erfolgsspur zurückgekehrt und
mischt weiter in der Spitzengruppe mit. Gegen den Aufsteiger SV Lippstadt behielten die „Königsblauen“
3:0 (2:0) die Oberhand. Durch einen Doppelschlag von Verteidiger Boné Uaffero (14.) und Ex-Nationalspieler
Gerald Asamoah (17.) legten die Schalker den Grundstein. Nico Neidhart (86.) stellte den Endstand her.

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Sondertrikot für DFB-Pokal vorgestellt

Im Achtelfinale geht es am Dienstag, 2. Februar, gegen Bayer 04 Leverkusen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.