Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SF Lotte: Ali Bilgin entscheidet Velbert-Spiel

SF Lotte: Ali Bilgin entscheidet Velbert-Spiel

Rot-Weiss Essen erkämpft Remis gegen Wattenscheid.

Einen besseren Einstand hätte es für Ali Bilgin beim West-Regionalligisten Sportfreunde Lotte kaum geben können. Mit seinem ersten Tor beim ersten Einsatz entschied der Zugang mit Champions League-Erfahrung die Begegnung vom 9. Spieltag gegen die SSVg. Velbert 1:0 (0:0) für die Gastgeber. Bilgin war in der 79. Minute – nur 20 Minuten nach seiner Einwechslung – erstmals für seinen neuen Verein erfolgreich. Für den noch ungeschlagenen Tabellenführer vom Lotter Kreuz war es der vierte Dreier in Serie.

Velbert kassierte dagegen die dritte Niederlage hintereinander. In der Schlussphase sah Blerim Rrustemi (86.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Lotte-Verfolger Viktoria Köln kam gegen Fortuna Düsseldorf II nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Damit bleibt die Mannschaft von Viktoria-Trainer Claus-Dieter Wollitz zwar ungeschlagen, verlor allerdings das Fernduell mit Lotte und liegt jetzt vier Punkte hinter den Sportfreunden. Die Düsseldorfer Führung durch Eren Taskin (37.) glich der ehemalige Düsseldorfer Claus Costa (41.) fast postwendend aus. Die Fortuna-Reserve hat die jüngsten drei Spiele nicht verloren.

Die Sportfreunde Siegen haben ihre Heimserie durch ein 3:0 (2:0) gegen Alemannia Aachen ausgebaut und sind vor eigenem Publikum weiter ungeschlagen. Richard Weber (6.) mit einem Treffer in der Anfangsphase sowie Zouhair Bouadoud (33.) stellten die Weichen für die Siegerländer bereits zur Halbzeit in Richtung dritter Saisonsieg. Abdelkader Maouel (62.) machte alles klar. Die Aachener konnte ihre Niederlagenserie vor 2321 Zuschauern im Siegerland nicht beenden. Seit fünf Begegnungen hat der Drittliga-Absteiger keinen Zähler mehr geholt. In Siegen verlor die Alemannia nicht nur das Spiel, sondern auch Jochen Schumacher (50.) mit einer Roten Karte wegen Nachtretens.

Borussia Mönchengladbach II hat dank eines 1:0 (1:0) gegen den Aufsteiger KFC Uerdingen 05 den Sprung in die Spitzengruppe geschafft. Marlon Ritter (10.) entschied die Begegnung mit einem direkt verwandelten Freistoß und sorgte für den vierten Sieg der „Fohlen“ hintereinander. Uerdingen musste nach der Roten Karte gegen Torhüter Volkan Ünlü (7.) wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums lange in Unterzahl agieren. Die vergangenen vier Partien konnte der KFC nicht gewinnen.

Rot-Weiss Essen erkämpft Remis gegen Wattenscheid

Das Duell zwischen den beiden ehemaligen Bundesligisten Rot-Weiss Essen und SG Wattenscheid 09 endete 2:2 (0:1). Dabei lagen die Gäste nach Toren des ehemaligen Esseners Alexander Thamm (10.) und Berkant Canbulut (65.) schon 2:0 in Führung. Doch die Gastgeber kamen durch einen verwandelten Handelfmeter von Kevin Pires-Rodrigues (74.) und Benedikt Koep (80.) noch zu einem Punktgewinn. RWE-Stürmer Christian Knappmann (15.) scheiterte mit einem Foulelfmeter an 09-Schlussmann Lukas Fronczyk.

Die Essener sind zwar seit drei Begegnungen ungeschlagen, gewannen aber lediglich eine der jüngsten vier Partien. Für den Aufsteiger aus Wattenscheid war es kurioserweise bereits das vierte 2:2 hintereinander. Unter den Zuschauern an der Hafenstraße war unter anderem der ehemalige SGW-Bundesligatrainer Hannes Bongartz.

„Für uns war der Punkt zu wenig“, so RWE-Trainer Waldemar Wrobel, der sich harte Kritik vom Essener Publikum gefallen lassen musste. „Das war eine neue Qualität und ist für mich erschütternd“, so der Fußball-Lehrer. Der Essener Vorsitzende Michael Welling wollte eine Trainerdiskussion gar nicht aufkommen lassen: „Die gibt es bei uns nicht.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Hauptsponsor hält Rot-Weiß Oberhausen die Treue

Regionaler Energieversorger verlängert Engagement um drei weitere Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.