Startseite / Fußball / 3. Liga / Geldstrafe gegen Preußen Münster

Geldstrafe gegen Preußen Münster

SCP muss 4.500 Euro wegen Zuschauerverfehlungen zahlen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten SC
Preußen Münster wegen drei Fällen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit
einer Geldstrafe in Höhe von insgesamt 4500 Euro belegt. Im Drittligaspiel zwischen
RB Leipzig und Münster (2:2) waren im Münsteraner Zuschauerblock mehrere pyro-
technische Gegenstände abgebrannt worden. In der Partie zwischen Münster und
Rot-Weiß Erfurt (3:3) zündeten Münsteraner Anhänger eine Rauchbombe. Gleich
mehrere Rauchbomben behinderten das DFB-Pokalspiel gegen den FC St. Pauli (1:0).

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Gläubiger stimmen für Insolvenzplan

Votum fiel einstimmig aus – Verfahren soll bis Ende Mai abgeschlossen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.