Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Arminia: Hartmut Ostrowski kandidiert

Arminia: Hartmut Ostrowski kandidiert

Ehemaliger Bertelsmann-Chef will künftig den Aufsichtsrat führen
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld am 18. November 2013 wird Hartmut Ostrowski für den Wirtschaftsrat kandidieren. Gleichzeitig hat Unternehmens-Manager Ostrowski, früher Chef der Bertelsmann AG, nach Rücksprache mit dem derzeitigen Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Jürgen Laufer seine Bereitschaft signalisiert, anschließend auch den Vorsitz des Aufsichtsrates der DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA übernehmen zu wollen. Seine Kandidatur wird von sämtlichen Gremien und Vertretern des DSC Arminia ausdrücklich begrüßt und unterstützt.

Der Wirtschaftsrat des DSC Arminia Bielefeld e.V. besteht derzeit aus folgenden sechs Mitgliedern: Dr. David Frink, Thomas Lauritzen, Paul von Schubert sowie Olaf Klötzer, Klaus Meller und Hans-Hermann Soll (Vorsitzender). Paul von Schubert unterstützt die Kandidatur von Hartmut Ostrowski persönlich und wird zum 25. Oktober 2013 sein Amt als Wirtschaftsrat des DSC Arminia Bielefeld e.V. wie auch sein Amt als Aufsichtsrat der DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KG niederlegen. Gleichzeitig steht er auch in Zukunft Arminia mit Rat und Tat zur Seite.

Dadurch wird satzungsgemäß eine Nachwahl zunächst für den Wirtschaftsrat im Rahmen der JHV am 18. November und anschließend im Rahmen einer konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates notwendig.

Zur Person: Hartmut Ostrowski ist seit Anfang 2012 Unternehmer mit Aktivitäten in und Anteilen an überwiegend jungen Unternehmen. Er ist Senior Adviser bei der US-Investment-Bank Greenhill & Co. und wirkt zudem als Aufsichts- und Beiratsmitglied bei Bertelsmann (Medien), Egeplast (Kunststoffrohre), Gundlach (Druck und Medien), Nagel (Kühllogistik), Nobilia (Küchen) und UNICEPTA (Kommunikationsdienstleistungen). Davor war der 55-Jährige fast 30 Jahre bei der Bertelsmann AG, wo er zuletzt die Position des Vorstandsvorsitzenden bekleidete. Ostrowski schloss sein BWL-Studium in Bielefeld 1982 als Diplom-Kaufmann ab.

Der gebürtige Bielefelder ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Gütersloh. Als ehemaliger Fußballer des TuS Dornberg war er maßgeblich an der Finanzierung des Dornberger Kunstrasenplatzes beteiligt. 2008 unterstützte Ostrowski das Jugend-Fußballprojekt „Kicken im Team“ der Sportjugend NRW in Gütersloh-Blankenhagen. 2010 übernahm er gemeinsam mit seiner Frau Dagmar die geplante Sportstättennutzungsgebühr der Stadt Gütersloh in Höhe von 50.000 Euro für die Vereine. Für sein Engagement in der breitensportlichen Vereinsarbeit wurde ihm im Januar 2012 die Ehrenmedaille des Landessportbundes NRW verliehen.

Hartmut Ostrowski: „Arminia Bielefeld ist auf einem guten Weg. Das gilt sportlich ebenso wie im Bereich der finanziellen Konsolidierung. Ich würde mich freuen, im Fall der Wahl durch die Mitgliederversammlung den weiteren Weg des DSC mitgestalten und mit zusätzlichen Impulsen versehen zu können.“

Hans-Jürgen Laufer (Präsident DSC Arminia Bielefeld e.V.): „Wir stehen bereits seit einiger Zeit mit Hartmut Ostrowski in Kontakt und haben im Vorfeld zahlreiche konstruktive Gespräche geführt. Ich freue mich sehr, wenn er unser Gremienteam verstärkt und bin mir sicher, dass es eine ideale Konstellation sein wird, wenn er den Vorsitz im Aufsichtsrat übernimmt und wir uns dann sehr gut ergänzen können.“

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Bülter bringt „Königsblau“ auf Siegerstraße

Auch U 23-Verteidiger Mike Hanraths steuert Treffer in Lübeck bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.