Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Peter Frymuth zum neuen DFB-Vize gewählt

Peter Frymuth zum neuen DFB-Vize gewählt

Einstimmiges Votum beim DFB-Bundestag in Nürnberg

Peter Frymuth, Vorsitzender des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) und noch bis zur Winterpause Vorstandssprecher des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, wurde beim Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Nürnberg einstimmig zum neuen DFB-Vizepräsidenten für Spielbetrieb und Fußballentwicklung gewählt. Frymuth tritt im DFB-Präsidium als Vertreter des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes (WLFV) die Nachfolge von Hermann Korfmacher (Gütersloh), der bisher 1. DFB-Vizepräsident für den Amateurfußball war, aber aus Altersgründen ausscheiden musste.

Mit Peter Frymuth sowie Reinhard Grindel aus Rotenburg, Eugen Gehlenborg aus Garrel und Ronny Zimmermann aus Wiesloch hat das Präsidium insgesamt vier neue Mitglieder. Grindel wurde zum Schatzmeister gewählt, Gehlenborg zum Vizepräsident für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben und Zimmermann zum Vizepräsident für Qualifizierung. Sie folgen auf Rolf Hocke, Karl Rothmund und Horst R. Schmidt, die ebenso wie Korfmacher allesamt die Altergrenze von 70 Jahren überschritten hatten und deshalb nicht mehr zur Wahl standen.

Das 17-köpfige DFB-Präsidium wird für die nächste Legislaturperiode von drei Jahren angeführt von Präsident Wolfgang Niersbach. Er wurde ebenso wiedergewählt wie Dr. Rainer Koch, der nicht nur weiterhin für das Ressort Rechts- und Satzungsfragen verantwortlich zeichnet, sondern ab sofort auch als 1. Vizepräsident für Amateurfußball und Angelegenheiten der Regional- und Landesverbände fungiert.

1. DFB-Vizepräsident kraft seines Amtes als Präsident des Ligaverbandes ist auch in den nächsten Jahren Dr. Reinhard Rauball, der ebenso bestätigt wurde wie die weiteren Liga-Vizepräsidenten Christian Seifert (Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung), Peter Peters und Harald Strutz.

Wiedergewählt als DFB-Vizepräsidenten wurden darüber hinaus Hannelore Ratzeburg (Frauen- und Mädchenfußball), Dr. Hans-Dieter Drewitz (Jugendfußball) und Rainer Milkoreit (Breitenfußball und Breitensport). Komplettiert wird das neue Präsidium auch fortan von Generalsekretär Helmut Sandrock, Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff sowie den beiden Ehrenpräsidenten Dr. h.c. Egidius Braun und Dr. h.c. Gerhard Mayer-Vorfelder.

Peter Frymuths Vorgänger als FVN-Präsident, Walter Hützen (Mönchengladbach), wurde für seine Verdienste ebenso wie Franz Beckenbauer, Horst R. Schmidt und Goetz Eilers zum DFB-Ehrenmitglied ernannt. Der langjährige Vorsitzende des DFB-Spielausschusses, Heinz-Leopold Schneider (Bochum), wurde mit der Goldenen DFB-Ehrenspange ausgezeichnet. Schneiders Nachfolger ist Manfred Schnieders (Salzkotten).

 

Das könnte Sie interessieren:

Zweitligist FC St. Pauli verpflichtet Ex-Schalker Tore Reginiussen

34-jähriger Norweger hat Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.