Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Schalke II siegt gegen Ex-Trainer Boris

RL West: Schalke II siegt gegen Ex-Trainer Boris

Die Schalker Reserve siegt 4:1 gegen Siegen

Die U 23 des FC Schalke 04 hält sich in der Spitzengruppe der Regionalliga West. Das Verfolgerduell gegen die Sportfreunde Siegen am 14. Spieltag entschied die Mannschaft von S04-Trainer Bernhard Trares 4:1 (1:1) für sich und verteidigte damit den vierten Rang gegenüber den vom ehemaligen Schalker Trainer Michael Boris trainierten Siegerländern.

Die Schalker Führung durch Kapitän und Routinier Olivier Caillas (6.) konnte André Dej (38.) für die Gäste vor der Pause noch ausgleichen. Torjäger Robert Leipertz (66./75.) mit seinen Saisontreffern acht und neun sowie Axel Borgmann (79.) durchbrachen im zweiten Durchgang die Sportfreunde-Serie von fünf Siegen. Die „Königsblauen“ haben bereits seit acht Runden nicht mehr verloren.

Fortuna Köln bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter SF Lotte

Nach einem Punkt aus den vergangenen beiden Partien bestätigte der Tabellenzweite Fortuna Köln beim 4:1 (2:1) gegen die U 23 des VfL Bochum seine Rolle als Titelaspirant. Die vom Co-Trainer Jens Klaas (für den erkrankten Cheftrainer Dariusz Wosz) betreuten Bochumer erwischten zwar dank Sven Kreyer (3.) den besseren Start. Mit Ercan Aydogmus (3./67.), Thomas Kraus (12.) und Tobias Steffen (48.) trafen aber alle drei Kölner Stürmer und sorgten für die Wende. Als Tabellenzweiter bleibt die Mannschaft von Fortuna-Trainer Uwe Koschinat dicht am Tabellenführer Sportfreunde Lotte dran. Die VfL-Reserve hat nach der dritten Niederlage hintereinander nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Aufsteiger Uerdingen verließ durch ein 1:0 (0:0) gegen die Reserve von Bayer 04 Leverkusen die gefährdete Zone. Beim ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften seit der Oberliga-Saison 2007/2008 sicherte Emrah Uzun (69.) den Krefeldern drei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten. Die von Ralf Minge trainierte Bayer-Reserve fiel dagegen auf einen Abstiegsrang zurück.

Seine Negativserie konnte auch Rot-Weiß Oberhausen nicht beenden. Dem Niederrheinpokal-Aus (1:3 nach Verlängerung beim Oberligisten Wuppertaler SV Borussia am Mittwoch) folgte ein torloses Remis gegen Fortuna Düsseldorfs U 23. Bereits nach wenigen Minuten schoss ausgerechnet der ehemalige RWO-Spieler Jens Langeneke (4.) einen Foulelfmeter an den Pfosten. Der Blick der achtplatzierten Oberhausener, die mit 14 Punkten aus den ersten sechs Partien glänzend gestartet waren, geht nach nur einem Dreier aus den vergangenen acht Begegnungen nach unten. Düsseldorf baute seine Serie auf acht Partien in Folge ohne Niederlage aus.

Der SC Verl bezwang mit der U 23 von Borussia Mönchengladbach ihren „Angstgegner“ 2:0 (1:0) und verbesserte sich auf den zehnten Rang. Gegen die „Fohlen“, die ihre vergangenen sechs Duelle mit den Ostwestfalen allesamt gewonnen hatten, trafen Marko Kaminski (45.) und Simon Engelmann (49.) jeweils kurz vor und nach der Halbzeitpause. Die „Fohlen“ warten seit fünf Spieltagen auf einen dreifachen Punktgewinn, rangieren aber unverändert auf dem siebten Platz.

 

Das könnte Sie interessieren:

1:1! Ex-Aachener Fiedler ärgert Alemannia mit Last-Minute-Tor

Bonns Abwehrspieler erzielt gegen Ex-Klub den Ausgleichstreffer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.