Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wattenscheid-Pawlak: Nicht mutig genug

Wattenscheid-Pawlak: Nicht mutig genug

Der SGW-Trainer strebt nach dem 0:2 gegen die Viktoria Punkte gegen die direkte Konkurrenz an.

André Pawlak, Trainer des Regionalliga West-Aufsteigers SG Wattenscheid 09, sagte nach dem 0:2 gegen den Meisterschaftsanwärter Viktoria Köln: „Der Sieg für Köln war unter dem Strich verdient. Wir hatten jedoch etliche Hätte-, Wenn- und Aber-Phasen im Spiel. In der ersten Halbzeit waren wir sicherlich zu passiv, was aber auch am Gegner lag. Wir waren mutlos, haben uns nicht gut bewegt und kamen nicht gut nach vorne. Die ersten zwanzig Minuten nach der Pause haben sicherlich uns gehört. Mit der Chance von Sherry Sarisoy hatten wir die größte Chance im Spiel. Gegen eine Mannschaft wie Viktoria Köln kriegst Du nicht viele Chancen, da kannst du daraus auch mal ein Tor machen. Wenn wir in dieser Phase den Ausgleich machen, läuft das Spiel vielleicht anders. Nach der Roten Karte gegen den Kölner Mike Wunderlich haben wir dann den zweiten Gegentreffer bekommen. Das war der nächste Knackpunkt. Fehler werden in dieser Liga gnadenlos bestraft, da war Köln besser. Wir können mit der zweiten Halbzeit nicht unzufrieden sein, aber mit dem Ergebnis sind wir nicht zufrieden. Wir hatten uns etwas ausgerechnet, und wir hatten auch unsere Möglichkeiten, unser Tor zu erzielen. Wir müssen nun die Fehler abstellen. Ich glaube fest daran, dass wir in unseren Endspielen bis zur Winterpause gegen die direkte Konkurrenz auch wieder dreifach punkten werden.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga Nord: Neuer Verein für Ex-Essener Tobias Steffen

28-jähriger Offensivspieler wechselt zum SV Atlas Delmenhorst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.