Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV reicht Unterlagen für Lizenz fristgerecht ein

MSV reicht Unterlagen für Lizenz fristgerecht ein

Die „Zebras“ sind optimistisch – Schuldenschnitt aber noch nicht perfekt

Der Drittligist MSV Duisburg hat am Mittwoch fristgerecht und vollständig die vom DFB im Rahmen der Nachlizenzierung eingeforderten Unterlagen eingereicht. Der DFB wird die Daten und Unterlagen prüfen und dann dem MSV sein Ergebnis mitteilen.

„Wir sind seit Sommer in ständigem Dialog und Austausch mit dem DFB und haben Signale, die auferlegten Bedingungen und Auflagen zu erfüllen“, erklärte Bernd Maas, Geschäftsführer des MSV. „Wir sind optimistisch, müssen aber die Prüfung durch den DFB abwarten. Die aktuelle Saison ist aber gesichert.“

Noch nicht perfekt ist allerdings der angestrebte Schuldenschnitt. Der MSV teilte dazu folgendes mit.

„Alle Darlehensgeber des MSV Duisburg, die am Gläubigermoratorium nach dem Lizenzentzug im Sommer teilgenommen haben, haben frühzeitig ihre Bereitschaft zum Schuldenverzicht und Kapitalschnitt erklärt.

Mit zwei der vier dabei nicht anwesenden Unternehmen und Personen ist ebenfalls Einigung erzielt worden; zwei Unternehmen haben sich noch nicht positiv erklärt.

Dieses Ergebnis hat der MSV Duisburg am Mittwoch, 30.10.2013, an alle Beteiligten des Moratoriums versendet.

Auf Grund der beiden noch ausstehenden Verzichtserklärungen und der noch laufenden Gespräche mit dem Finanzamt bezüglich der steuerlichen Relevanz des Schuldenschnitts wird die Umsetzung des Moratoriums noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Darüber sind die Teilnehmer ebenfalls informiert worden.

„Der MSV Duisburg und alle Beteiligten werden die intensiven Gespräche und Verhandlungen in den kommenden Tagen weiter führen, um den für die Zukunft des MSV unabdingbaren positiven Abschluss des Moratoriums zu erreichen“, verdeutlicht Udo Kirmse, Vorstandsvorsitzender des MSV Duisburg.

Die Gremien des MSV haben vollstes Verständnis, dass der jetzt zu vollziehende Kapitalschnitt einen extremen finanziellen Einschnitt für alle Beteiligten darstellt. Er ist in der Situation des MSV Duisburg aber absolut alternativlos.

Der MSV setzt aber auch darauf, dass alle diejenigen, denen dieser Traditionsverein am Herzen lag und weiterhin liegt, auch in der jetzigen Phase und zukünftig den MSV engagiert und mit Herzblut unterstützen.

Mit positivem Abschluss des Moratoriums ist der MSV Duisburg in der Lage, sein Sanierungskonzept umzusetzen. „Entscheidender Teil des Konzeptes ist die Neuordnung der Stadionfrage, eine Lösung hier ist elementar wichtig für unsere Zukunft“, verdeutlicht Kirmse damit auch die Erkenntnisse der mit der Begutachtung der finanziellen Situation beschäftigten Wirtschaftsprüfer und der Gremien des MSV.“

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Marcel Gottschling geht nach Mannheim

Beim SV Waldhof kommt es zum Wiedersehen mit Trainer Patrick Glöckner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.