Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / RL West: RWO beendet Negativserie am Tivoli

RL West: RWO beendet Negativserie am Tivoli

Die Oberhausener siegen 2:0 in Aachen

Im 27. Versuch hat es geklappt! Nach 19 Niederlagen und sieben Remis hat Rot-Weiß Oberhausen zum ersten Mal am Aachener Tivoli gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Peter Kunkel landete am 15. Spieltag in der Regionalliga West einen 2:0 (1:0)-Auswärtssieg bei der Alemannia, beendete damit eine Negativserie von vier Spieltagen ohne Dreier und stürzte die Gastgeber noch tiefer in die Krise.

Im Duell der beiden Traditionsvereine, die einst sogar in der Bundesliga aufeinander trafen (Saison 1969/70), geriet die Alemannia vor 5900 Zuschauern bereits in der Anfangsphase in Rückstand. RWO-Mittelfeldspieler Marcel Landers (5.) traf zur frühen Führung der „Kleeblätter“. Den Dreier machte schließlich kurz vor dem Schlusspfiff der eingewechselte Rhys Tyler (90.) perfekt.

Für den Drittliga-Absteiger aus Aachen war es die zweite Punktspiel-Niederlage hintereinander. Außerdem musste die Mannschaft von Trainer Peter Schubert das bittere Pokal-Aus gegen den Bezirksligisten FC Inde Hahn (1:2) einstecken. Lediglich drei Punkte trennen die Schwarz-Gelben von einem Abstiegsplatz.

Fortuna und Viktoria Köln geben sich keine Blöße

Die beiden punktgleichen Lokalrivalen und Titelaspiranten Viktoria und Fortuna Köln bleiben eine Woche vor ihrem direkten Aufeinandertreffen am nächsten Samstag, 9. November, (ab 14 Uhr) die hartnäckigsten Verfolger von Tabellenführer Sportfreunde Lotte. Beide Teams kamen am 15. Spieltag zu knappen Siegen und verkürzten ihren Rückstand auf die Spitze wieder auf drei Zähler. Wegen der um drei Treffer schlechteren Tordifferenz gegenüber der Fortuna belegt die Viktoria dabei weiterhin Platz drei.

Die Mannschaft von Viktoria-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz gewann das Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten FC Schalke 04 U 23 vor 1123 Zuschauern 2:1 (2:0) und ist damit weiter ungeschlagen. Auch ohne den rotgesperrten Kapitän Mike Wunderlich legten die Gastgeber bereits in der ersten Halbzeit durch Tore von Masatoshi Hamanaka (2.) und David Müller (41.), der einen Foulelfmeter erst im Nachschuss verwandelte, den Grundstein für den Sieg. Jungprofi René Klingenburg (86.) konnte für die „Knappen“ erst kurz vor Schluss verkürzen. Bei den Schalkern gab Profi-Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos nach fast einjähriger Verletzungspause sein Comeback und spielte gleich 90 Minuten durch.

Beim 1:0 (0:0)-Auswärtssieg der Kölner Fortuna bei den Sportfreunden Siegen avancierte einmal mehr Ercan Aydogmus (82.) mit seinem Siegtreffer vor 2122 Besuchern im Leimbachstadion zum Matchwinner der Domstädter. Für den 34-Jährigen war es bereits das neunte Saisontor.

Auswärtssieg für Verl beim Odonkor-Debüt

Beim offiziellen Debüt des neuen Co-Trainers David Odonkor beim SC Verl fuhren die Ostwestfalen einen 3:2 (2:1)-Auswärtssieg bei der U 23 des VfL Bochum ein und verbesserten sich auf Platz neun. Ex-Nationalspieler Odonkor hatte erst vor wenigen Tagen einen Vertrag als Assistent des Verler Cheftrainers Andreas Golombek unterschrieben.

Sascha Brinker (24.), Marco Kaminski (44.) und der eingewechselte Patrick Plucinski (77.) trafen im Wattenscheider Lohrheidestadion für den SCV. Dabei erzielten die Verler ihren dritten Treffer in Unterzahl, weil sich Torschütze Kaminski zuvor wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte. Für die Bochumer, die nach ihrer vierten Niederlage in Serie weiterhin einen Abstiegsplatz belegen, traf zweimal Sven Kreyer per Foulelfmeter (10./89.). Er hat damit schon acht Saisontreffer auf seinem Konto.

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach beendete mit dem 3:2 (1:0) gegen Aufsteiger SV Lippstadt 08 eine Serie von fünf Partien ohne Sieg. Alle drei Tore für die „Fohlen“ gingen auf das Konto von Marlon Ritter (5./50./90.+3). Für die Lippstädter, die jetzt schon seit zehn Spieltagen auf einen Dreier warten und weiterhin einen Abstiegsplatz belegen, sorgten Viktor Maier (61., Foulelfmeter) und Moritz Fritz (90.+2) in der Nachspielzeit für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Trotzdem reichte es nicht für einen Zähler, weil im Gegenzug noch einmal Ritter zur Stelle war. Zu allem Überfluss handelte sich Lippstadts Julian Stöckner auch noch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (90.+3).

 

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.