Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: Ultra-Bestrafung nach Derby-Randale

BVB: Ultra-Bestrafung nach Derby-Randale

Der BVB entzieht den Ultra-Gruppierungen „Jubos“, „The Unity“ und „Desperados“ die Auswärtsdauerkarten

Bundesligist Borussia Dortmund hat als Konsequenz der Krawalle im Revier-Derby beim FC Schalke 04 (3:1) in der Gelsenkirchener Arena konkrete Maßnahmen beschlossen. Nach intensiven Gesprächen mit der Polizei und Augenzeugen entzieht der BVB den „Jubos“, „The Unity“ und „Desperados“ auf unbestimmte Zeit (mindestens für das laufende Spieljahr) die so genannte Auswärtsdauerkarte für Auswärtsspiele in der Bundesliga und im DFB-Pokal.

Die Aufklärung der Vorkommnisse während des Derbys dauert weiter an. Sämtliche Personen, denen Straftaten zugeordnet werden können, werden mit Stadionverbot belegt. Der Verein rechnet aktuell damit, dass rund 20 bis 30 Personen davon betroffen sein können.

 

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Nur noch eine Chance auf „Königsklasse“

Traum vom CL-Halbfinale platzt bei 1:2 gegen Manchester City.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.