Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Bayern / Ex-Duisburger Komljenovic: „Die Peitsche bringt nichts“

Ex-Duisburger Komljenovic: „Die Peitsche bringt nichts“

Mit Aschaffenburg in der Regionalliga Bayern in schwieriger Situation.

Slobodan Komljenovic steht gleich in seiner ersten Saison als Trainer im Seniorenbereich vor einer großen Herausforderung. Mit Viktoria Aschaffenburg rangiert der 42-jährige Ex-Profi nach 21 Spieltagen in der Regionalliga Bayern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ein sicherer Nichtabstiegsplatz ist sechs Zähler entfernt. 23 erzielte Tore bedeuten den zweitschwächsten, 49 Gegentreffer den drittschwächsten Wert der Liga.

Bei seiner Arbeit kann Komljenovic auf große Erfahrung zurückgreifen. Insgesamt 210 Erstliga- und 77 Zweitliga-Einsätze stehen in seiner Vita. Zu den Vereinen des ehemaligen jugoslawischen Nationalspielers zählten unter anderem Eintracht Frankfurt, der 1. FC Kaiserslautern, 1860 München und der MSV Duisburg. Nach seiner aktiven Karriere arbeitete Komljenovic zunächst als U 19-Trainer beim FSV Frankfurt, ehe er zu Saisonbeginn zum ehemaligen Zweitligisten nach Aschaffenburg wechselte.

Im exclusiven DFB.de-Interview spricht Slobodan Komljenovic mit dem Journalisten Thomas Ziehn über die aktuelle Lage, die Bedeutung von Psychologie und seinen Schwiegervater, den ehemaligen Bundesliga-Kulttrainer Dragoslav Stepanovic.

Lesen Sie das komplette Interview auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

RL Bayern: Cristian Fiel wird neuer U 21-Trainer in Nürnberg

Früherer Bundesliga-Profi tritt Nachfolge von „Phantom“ Marek Mintal an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.