Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Arminia-Trainer Krämer: Einfach kann jeder

Arminia-Trainer Krämer: Einfach kann jeder

Nach der siebten Niederlage wird die Lage für Bielefeld brenzlig.

Das 0:2 gegen den VfL Bochum war für die Arminia Bielefeld bereits die siebte Niederlage in Folge. Der Aufsteiger bleibt auf einem Abstiegsplatz. Arminia-Trainer Stefan Krämer sagte: „Wir kommen mal wieder mit der ersten Aktion des Gegners in Rückstand, obwohl wir eigentlich gut im Spiel waren. Das hat die Mannschaft aber ganz gut weggesteckt, nichtsdestotrotz fehlt uns momentan bei allem Engagement, Ballbesitz und den ganzen Standards, die wir haben, die nötige Durchschlagskraft. Im Rahmen unsere Möglichkeiten haben wir dennoch wieder alles probiert. Wenn der Ball einfach nicht rein will und du dann noch Gegentore bekommst, die du auf die Art und Weise nicht bekommen darfst, verlierst du das Spiel. Wir müssen jetzt schleunigst sehen, dass wir schnell wieder Ergebnisse liefern, denn nur mit Engagement, Rennen und Machen hältst du nicht die Klasse. Die Situation ist nicht schön, aber einfach kann jeder.“

Bochums Trainer Peter Neururer zog folgendes Fazit: „Natürlich sind wir sehr froh über den Ausgang dieses Spiels und über die Art und Weise, wie dieser Sieg zustande gekommen ist. In der ersten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir hatten dann natürlich das Glück, dass wir aus den wenigen Möglichkeiten gleich auch das Tor machen und mit diesem Vorsprung in die Pause gehen. Das 2:0 im zweiten Durchgang hat der Mannschaft leider nicht die nötige Ruhe gegeben, um das Spiel letzten Endes zu dominieren. Hut ab an dieser Stelle vor dem Engagement der Arminen, die uns in unserer Defensivarbeit wirklich alles abgerungen haben. Trotzdem müssen wir die Partie nach dem zweiten Treffer klarer nach Hause fahren und dem Gegner eigentlich keine Möglichkeit mehr lassen. Dennoch bin ich im Großen und Ganzen zufrieden mit dem, was wir abgerufen haben.“

 

Das könnte Sie interessieren:

3:3! Torfestival im Top-Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth

Team von Trainer Uwe Rösler klettert auf Relegationsplatz drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.