Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalkes Heldt: Keine Interviews für das ZDF

Schalkes Heldt: Keine Interviews für das ZDF

Der Zoff mit dem TV-Sender geht weiter.

Nach dem Bundesliga-Abendspiel gegen den VfB Stuttgart (3:0) verweigerten die Spieler des FC Schalke 04 Interviews mit dem ZDF. Schalkes Sportvorstand Horst Heldt hatte seinen Profis vor der Partie ein Verbot erteilt. „Wir fanden es nicht attraktiv genug, uns ihnen in Interviews zu stellen“, sagte Heldt süffisant.

Hintergrund: Der TV-Sender entschied sich, in der Champions League das letzte Spiel des Erzrivalen Borussia Dortmund bei Olympique Marseille (11. Dezember) statt des Schalker Endspiels gegen den FC Basel zu zeigen. „Das Schicksal des Champions-League-Finalisten ist für den Zuschauer attraktiver“, begründete ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz.

Das könnte Sie interessieren:

Bundesligist FC Schalke 04 meldet positiven Corona-Test

Auswirkungen auf Heimspiel am Mittwoch gegen Hertha BSC noch offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.