Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / ZDF-Streit: Schalke-Manager Heldt rudert zurück

ZDF-Streit: Schalke-Manager Heldt rudert zurück

Interview-Boykott ist beendet.

Der Streit zwischen dem ZDF und dem Bundesligisten FC Schalke 04 ist beendet. Ab sofort kann der TV-Sender nach Spielen wieder Interviews mit den Schalke-Profis senden. „Der Protest nach dem 3:0 gegen den VfB Stuttgart war ein einmaliger Vorgang“, sagte Schalkes Manager Horst Heldt auf einer Pressekonferenz. Die Verantwortlichen der „Königsblauen“ waren verärgert über die Entscheidung des ZDF, am 11. Dezember die Partie des Erzrivalen Borusssia Dortmund bei Olympique Marseille (statt Schalke gegen Basel) zu zeigen.

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt

Schalkes langjähriger Finanzvorstand Peter Peters rückt in FIFA-Rat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.