Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Fortuna Köln ist Herbstmeister

RL West: Fortuna Köln ist Herbstmeister

Die Fortuna aus Köln trennt sich 2:2 von Düsseldorf II

Fortuna Köln hat die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga West perfekt gemacht. Am 19. Spieltag fuhr die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat beim 2:2 (0:1) im Gastspiel bei Fortuna Düsseldorf II den fehlenden Zähler ein, um Rang eins aus eigener Kraft zu verteidigen. Der Tabellenzweite Sportfreunde Lotte, der der Fortuna Rang eins zum Hinrundenabschluss noch hätte streitig machen können, musste sich allerdings ohnehin bei der U 23 des VfL Bochum 1:2 (1:0) geschlagen geben und liegt nun vier Zähler hinter dem Spitzenreiter zurück.

Ein Doppelpack von Tobias Steffen (72./90.+4) reichte Fortuna Köln im Gastspiel bei der Düsseldorfer Reserve zu einem späten Punktgewinn, aber nicht zur Fortsetzung der Siegesserie von bis dahin fünf Partien, weil Marcel Hofrath (45.) und Mergim Fejzullahu (82.) für die NRW-Landeshauptstädter zur Stelle waren. Diese haben seit zwölf Spieltagen nicht mehr verloren und ihren Platz im oberen Drittel weiter gefestigt. Steffen (9.) war in der Anfangsphase mit einem Foulelfmeter an Robin Heller gescheitert.

Die Sportfreunde Lotte haben durch die Niederlage etwas an Boden verloren. Im Spiel bei der Bochumer U 23 traf lediglich Amir Shapourzadeh (17., Foulelfmeter) für die Mannschaft von SF-Trainer Ramazan Yildirim. Zu wenig, da Sven Kreyer (61., Handelfmeter) mit seinem zwölften Saisontor und Florian Jungwirth (69.) für die VfL-Reserve trafen. Lotte verlor auch noch Dominik Ernst (58.) wegen Handspiels. Bochums Torjäger Kreyer (87.) kassierte in der Schlussphase wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte.

Einen wichtigen Erfolg im Rennen um den Klassenverbleib brachte der Aufsteiger SG Wattenscheid 09 unter Dach und Fach. Bei Rot-Weiß Oberhausen behauptete sich die Mannschaft von der Lohrheide vor 1458 Zuschauern 1:0 (0:0). Niklas Andersen (68.) entschied die Begegnung und bescherte der SGW den ersten Sieg nach zuvor drei vergeblichen Versuchen. Die Oberhausener „Kleeblätter“ hatten zuvor dreimal in Serie gewonnen. RWO-Verteidiger Felix Haas (63.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Nach nur einem Zähler aus den zurückliegenden vier Begegnungen hat die U 23 des FC Schalke 04 wieder gewonnen. Bei Alemannia Aachen setzten sich die Gelsenkirchener 2:1 (1:1) durch. Vor 5100 Zuschauern im Tivoli-Stadion war ausgerechnet der ehemalige Aachener Robert Leipertz (33./63.) doppelt für die Gäste erfolgreich. Der zwischenzeitliche Treffer zum 1:1 war Michael Lejan (39.) gelungen. Weil die Schalker bei der Anreise im Stau gestanden hatten, begann die Begegnung mit 15 Minuten Verspätung. Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah konnte kurzfristig nicht eingesetzt werden, da er sich beim Aufwärmen verletzte.

Verler Positivserie hält in Leverkusen an

Der Positivlauf des SC Verl hält an. Das 2:0 (2:0) der Ostwestfalen bei Bayer 04 Leverkusen II war bereits die siebte Begegnung hintereinander ohne Niederlage. Für die Gäste waren Matthias Haeder (6.) und Marco Kaminski (26.) erfolgreich. Damit ist es seit drei Spieltagen keiner Mannschaft mehr gelungen, einen Zähler gegen Verl einzufahren.

Leverkusen wartet nun seit fünf Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn und verpasste es zum Ende der Hinrunde, sich ein wenig von der Abstiegszone abzusetzen.

 

Das könnte Sie interessieren:

RL West: U 23-Duell zwischen Gladbach und Schalke 04 fällt aus

Platz im Rheydter Grenzlandstadion ist witterungsbedingt nicht bespielbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.