Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum: Vorbildliche Fans bei 0:4-Pleite

VfL Bochum: Vorbildliche Fans bei 0:4-Pleite

Trainer Peter Neururer bedankt sich für die Unterstützung der Anhänger

Für den Zweitligisten VfL Bochum hatte die bittere 0:4-Heimpleite gegen den 1. FC Union Berlin nur einen positiven Aspekt. Die Anhänger der Blau-Weißen feuerten ihre Mannschaft auch nach dem deutlichen Rückstand immer weiter an und sorgten so über 90 Minuten für eine vorbildliche Unterstützung. „Das war großartig. Vielen Dank an die Fans“, sagte der enttäuschte VfL-Trainer Peter Neururer: „Wir hatten uns fest vorgenommen, im eigenen Stadion wieder eine Macht zu werden. Davon waren wir weit entfernt. Union hat unsere Fehler hervorragend ausgenutzt und vollauf verdient gewonnen.“

Während der VfL nur noch drei Punkte vor der Abstiegszone rangiert, schlossen die Berliner mit dem ersten Sieg nach zuvor fünf Partien ohne Dreier (ein Punkt) wieder zum Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern auf. Kein Wunder, dass Union-Trainer Uwe Neuhaus (früher unter anderem Rot-Weiss Essen und SG Wattenscheid 09) in seiner alten Heimat erleichtert aufatmete: „Das war ein Spiel nach unserem Geschmack und hat uns sehr gut getan. Wir waren beim Verwerten unserer Tormöglichkeiten endlich einmal brutal effektiv.“ Christopher Quiring (2), Simon Terodde und der Ex-Essener Benjamin Köhler, der einen direkten Freistoß mustergültig verwandelte, waren für die „Eisernen“ erfolgreich.

 

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna-Trainer Preußer: „Positive Aspekte aus dem Spiel ziehen“

Düsseldorf verliert in der Nachspielzeit gegen Werder Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.