Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FCR 2001 Duisburg: DFB verlängert Frist erneut

FCR 2001 Duisburg: DFB verlängert Frist erneut

Bis spätestens Mittwoch muss Entscheidung über die Zukunft fallen

Die Entscheidung über den in eine finanzielle Schieflage geratenen Frauen-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg wurde erneut vertagt. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat dem früheren Deutschen Meister, DFB-Pokalsieger und UEFA-Pokalsieger eine Fristverlängerung bis Mittwoch eingeräumt, um eine Etatlücke von 120.000 Euro zu schließen und damit zumindest den Spielbetrieb bis zum Saisonende zu sichern. In der Liga belegt die Mannschaft von Trainer Sven Kahlert aktuell einen Nichtabstiegsplatz.

Die offizielle Erklärung des FCR 2001 Duisburg im Wortlaut:

„Die intensiven Bemühungen, den Spielbetrieb der zwei Frauen- und drei Mädchen-Mannschaften des FCR 2001 Duisburg aufrecht zu erhalten, sind noch nicht abgeschlossen. Der DFB hat dem FCR 2001 Duisburg eine letzte Fristverlängerung bis Mittwoch morgen eingeräumt.

Den FCR 2001 holt die bereits im Sommer prognostizierte Etatlücke ein. Diese konnte zwar von 200.000 Euro auf 120.000 Euro gesenkt werden. Für diese Lücke wurden die im Sommer gegeben Zusagen bisher nicht honoriert. Bis Mittwoch wird der Verein noch einmal alles versuchen, diese vorhandene Etat-Lücke zu schließen.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Offiziell: Klaas-Jan Huntelaar stürmt wieder für Schalke 04

Niederländischer Stürmer schon am Mittwoch gegen Köln spielberechtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.