Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SF Siegen: Trainer Michael Boris kündigt Abschied an

SF Siegen: Trainer Michael Boris kündigt Abschied an

Ehemaliger Zweitligist muss sich nach dem Rückzug von Mäzen Manfred Utsch umstellen.

Trainer Michael Boris wird seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim West-Regionalligisten Sportfreunde Siegen nicht verlängern. Nachdem der langjährige Präsident und Großsponsor Manfred Utsch zum Saisonende seinen Rückzug angekündigt hat, steht der ehemalige Zweitligist noch immer ohne einen neuen Sponsor da und muss seinen Etat für die kommende Saison deutlich reduzieren. Die Rede ist von rund 700.000 Euro. Der 38-jährige Boris, der aktuell die Ausbildung zum Fußball-Lehrer absolviert, arbeitet seit Juli 2011 für die Siegerländer und führte den Verein zum Aufstieg in die Regionalliga. Trotz der Etatlücke wollen die Sportfreunde für die nächste Regionalliga-Saison melden, dabei allerdings verstärkt auf „Feierabendfußballer“ setzen. Bis auf Kapitän Mark Zeh hat kein Siegener Spieler einen längerfristigen Vertrag.

Das könnte Sie interessieren:

2:1 gegen Aachen! Rot-Weiss Essen verdrängt BVB von Platz eins

Neidhart-Team fährt 17. Sieg im 19. Heimspiel der Saison ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.