Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FCR Duisburg: Zukunft beim MSV

FCR Duisburg: Zukunft beim MSV

Letzte Details müssen noch geklärt werden.

Die Zukunft des finanziell angeschlagenen Frauen-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg ist offenbar gesichert. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte dem früheren Deutschen Meister, DFB-Pokalsieger und UEFA-Pokalsieger eine Fristverlängerung bis Mittwoch eingeräumt, um eine Etatlücke von 120.000 Euro zu schließen und damit zumindest den Spielbetrieb bis zum Saisonende zu sichern. Letzte Details müssen zwar noch geklärt werden, jedoch wird es voraussichtlich eine Zukunft unter dem Dach des MSV Duisburg geben.

Die Erklärung des MSV im Wortlaut:

„Die Fußballerinnen des FCR 2001 Duisburg könnten in naher Zukunft ihre neue sportliche Heimat beim MSV Duisburg finden. Hierzu hat der MSV Duisburg am vergangenen Montag Unterlagen beim DFB eingereicht; die Bundesliga-Fußballerinnen sollen künftig als MSV Duisburg auflaufen.

Der MSV betont dabei, dass die finanzielle Sicherung des Spielbetriebs der Fußballerinnen für die laufende und die kommende Saison unabhängig von der Finanzierung der Fußball-Herren des MSV aufgestellt ist und für die Herren-Fußballabteilungen durch die neue Situation keinerlei finanzielle Einbußen entstehen.

Nachdem die wirtschaftliche Machbarkeit gesichert war, haben die Gremien der KGaA und des e.V. des MSV Duisburg diesem Konzept einstimmig zugestimmt.

Auch die Nachwuchs-Fußballerinnen sollen ab der Rückrunde als Zebras spielen; die zweite Damenmannschaft und die Juniorinnenteams des FCR sollen ihr zu Hause in einer neu zu gründenden MSV-Fußballfrauenabteilung finden.

Zu Details über die Umsetzung kann und wird sich der MSV erst nach weiteren Gesprächen mit dem Deutschen Fußball Bund und der finalen Zulassung nach Prüfung durch die Verbände DFB, Fußballverband Niederrhein und Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband äußern.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04: Jetzt sogar drei Corona-Fälle – Quartett in Quarantäne

Heimspiel der „Knappen“ gegen Hertha BSC darf dennoch stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.