Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / UEFA bestraft BVB-Gegner Zenit St. Petersburg

UEFA bestraft BVB-Gegner Zenit St. Petersburg

Teilausschluss der Fans im Champions League-Spiel gegen Dortmund (25. Februar).

Das Kontrollgremium der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hat den russischen Spitzenklub Zenit St. Petersburg, Achtelfinalgegner des Bundesligisten Borussia Dortmund in der Champions League, mit einem Teilausschluss der Fans bestraft. Einige Anhänger des Tabellenzweiten der Premier Liga waren im Champions League-Spiel bei Austria Wien (1:4) durch rassistische Äußerungen und dem Abrennen von Feuerwerkskörpern negativ aufgefallen.

Damit kann das Achtelfinalrückspiel gegen den BVB am 19. März im Petrowski-Stadion nicht vor ausverkauftem Haus stattfinden. Außerdem muss Petersburg eine Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro zahlen.

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04-Kapitän Omar Mascarell: „Sehr schmerzhaft“

Nach 1:2 gegen 1. FC Köln kommt am Sonntag FC Bayern München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.