Startseite / Pferderennsport / Galopp: Rudolph und Leve Besitzertrainer-Champions

Galopp: Rudolph und Leve Besitzertrainer-Champions

Entscheidung fiel erst beim letzten Renntag des Jahres in Dortmund.

Die letzte Entscheidung der Saison 2013 im deutschen Galopprennsport ist gefallen. Dank des Sieges von Benito beim letzten Renntag des Jahres am Sonntag auf der Rennbahn in Dortmund zog Horst Rudolph (Mannheim) im Besitzertrainer-Championat noch mit Ferdinand Leve (Warendorf) gleich. Beide haben 20 Siege auf dem Konto und dürfen sich über Rang eins freuen.

Alle anderen Entscheidungen hatten schon vorher festgestanden. Trainer Peter Schiergen (Köln), Jockey Andrasch Starke (Köln), Amateur Dennis Schiergen (Köln), Nachwuchsreiter Bayarsaikhan Ganbat (Düsseldorf), Hindernis-Trainer Pavel Vovcenko (Bremen), Hinderins-Reiter Cevin Chan (Achim) sowie der kürzlich verstorbene Hindernis-Besitzer Jochen Blohme (Bremen) waren jeweils die Nummer eins. Bei den Besitzern und Züchtern hat jeweils das Gestüt Ittlingen (Werne) die Nase vorn.

Dem letzten Renntag der Saison in Wambel drückte vor allem Filip Minarik seinen Stempel auf. Der Kölner, der erst kürzlich sein Comeback nach einer wochenlangen Pause wegen eines Erschöpfungssyndroms gegeben hatte, trug sich dreimal in die Siegerliste ein.

Hier die Pressemitteilung von German Racing:

Sogar Turf-Legende Hein Bollow gab sich die Ehre: Am Sonntag, dem letzten Renntag der Saison in Dortmund, wurden die Champions der Galopp-Saison 2013 geehrt. Natürlich konnten nicht alle Titelträger vor Ort sein, denn bekanntlich ist aktuell große Urlaubszeit. Aber der Stimmung tat dies kaum einen Abbruch.

Der Kölner Top-Coach Peter Schiergen (76 Siege; Trainer) und sein Sohn Dennis Schiergen (32 Siege; Amateurreiter; beide derzeit in Florida;) waren ebenso mit deutlichem Abstand die Besten ihres Fachs wie die Jockey-Nummer eins: Andrasch Starke (87 Siege), der sich nach dem siebten Titelgewinn sogar persönlich in Dortmund die Ehre gab.

Das Gestüt Ittlingen (Besitzer; 423.575 Euro Gewinnsumme) und das Gestüt Hof Ittlingen (Züchter; 872.560 Euro Gewinnsumme) der Familie Ostermann aus Witten (Manfred Ostermann feierte seinen 60. Geburtstag in Dubai) stehen ebenfalls schon seit einigen Wochen als Deutsche Meister fest. Silke Brüggemann (24 Siege) wurde zum ersten Mal als beste Amateurreiterin ausgezeichnet.

Der gebürtige Mongole Bayarsaikhan Ganbat (18 Championatspunkte) war bei den Nachwuchsreitern die dominierende Figur, während die Entscheidung bei den Besitzertrainern erst beim Finale fiel. Der Warendorfer Ferdinand Leve wurde am Sonntag noch von dem aus Mannheim stammenden Horst Rudolph (erfolgreich mit Besito) eingeholt. Beide gewannen jeweils 20 Rennen und teilten sich damit das Championat.

Cevin Chan (Jockeys Hindernis; sieben Siege) besitzt schon ein Abo in seinem Metier. Der in Bremen aktive Pavel Vovcenko (Trainer Hindernis; 10 Siege) und Jochen Blohme (Besitzer Hindernis; 14.600 Euro Gewinnsumme) stiegen zum Champion auf. Blohme starb am 5. Dezember und konnte seinen Titelgewinn nicht mehr miterleben. Ihm sowie den in diesem Jahr verstorbenen Uwe Stoltefuß (Top-Trainer in Dortmund) und Besitzertrainer Reinhard Johannsmann wurde in einer Schweigeminute gedacht.

Die von Günther Gudert moderierte Ehrung war einmal mehr ein Highlight dieses Winters. German Racing gratuliert allen Champions der Saison 2013!

Foto: Marc Rühl.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Gute Platzierung für Trainer Peter Schiergen

Hengst Identified wird Zweiter in einer 20.000-Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.