Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiß Oberhausen: Pause für „Kleeblatt-Trio“

Rot-Weiß Oberhausen: Pause für „Kleeblatt-Trio“

Patrick Bauder arbeitet nach Mittelfußbruch an seinem Comeback.

RWO-Trainer Peter Kunkel

Nach einer intensiven ersten Trainingswoche haben einige Spieler des West-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen mit kleineren Blessuren zu kämpfen. Neben Patrick Bauder, der nach Mittelfußbruch und Operation noch nicht mit der Mannschaft trainieren kann und sich weiterhin in der Rehabilitation befindet, müssen derzeit auch Tobias Hötte, Philipp Kühn und Kevin Menke pausieren.

Innenverteidiger Hötte klagt über eine Schambeinentzündung. Kevin Menke wurden nach einem Patellarspitzen-Syndrom vom Arzt fünf Tage Pause verordnet und Torhüter Philipp Kühn muss ebenfalls vier bis fünf Tage auf das Mannschaftstraining verzichten, nachdem er sich im zuletzt verletzten Adduktorenbereich eine leichte Zerrung zugezogen hat.

 

Das könnte Sie interessieren:

SV Lippstadt 08: Neuer Vertrag für Torhüter Luis Ackermann

18-jähriger Schlussmann ist bislang jüngster Spieler im künftigen Kader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.