Startseite / Fußball / International / WM-Hoffnung Mitroglou: Von Neukirchen nach Natal

WM-Hoffnung Mitroglou: Von Neukirchen nach Natal

WM-Hoffnung Mitroglou: Von Neukirchen nach Natal

Kostas Mitroglou

Einst ging er für die Nachwuchsmannschaften des SV Neukirchen, von TuS Preußen Vluyn, des MSV Duisburg und von Borussia Mönchengladbach auf Torejagd. Im Trikot der „Zebras“ und der „Fohlen“ lief Konstantinos Mitroglou seinen Gegenspielern in der A-Junioren-Bundesliga oft davon. Seine Ausbeute in der West-Staffel ist mehr als beachtlich: 43 Tore in 47 Spielen sprechen eine deutliche Sprache und sind nach wie vor Rekordwert.

Mittlerweile hat es der gebürtige Grieche, der im niederrheinischen Neukirchen-Vluyn aufwuchs, zu einem international begehrten Toptorjäger gebracht. Der 25-Jährige spielt für den griechischen Serienmeister (zuletzt drei Titel in Folge) Olympiakos Piräus in der Champions League und schoss die Nationalmannschaft Griechenlands in den Play-offs gegen Rumänien zur WM-Endrunde nach Brasilien.

Lesen Sie den kompletten Artikel auf DFB.de.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bundesligist DSC Arminia Bielefeld ruft zur Impfaktion auf

Rund um Test gegen Twente Enschede kann man sich immunisieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.