Startseite / Fußball / 3. Liga / Münsters Truckenbrod: „An den richtigen Schräubchen gedreht“

Münsters Truckenbrod: „An den richtigen Schräubchen gedreht“

Der neue Kapitän des SC Preußen Münster ist der zweiterfahrenste Spieler der 3. Liga.

Die 3. Liga kennt Jens Truckenbrod vom SC Preußen Münster quasi wie seine Westentasche. Stolze 191 Einsätze machen den 33-Jährigen, der seit seinem Wechsel vom FC Carl Zeiss Jena ins Münsterland 2011 nur zweimal (jeweils wegen einer Gelbsperre) nicht zur Startformation der Preußen gehörte, zum zweiterfahrensten Spieler der Liga. Nur Nils Pfingsten-Reddig von Rot-Weiß Erfurt hat noch vier Einsätze mehr auf dem Konto.

Eben diese Routine soll in der anstehenden Restrunde zu einem ganz wichtigen Faktor für die „Adlerträger“ werden. Während des Trainingslagers in Südspanien wurde Truckenbrod von Trainer Ralf Loose zum neuen Kapitän bestimmt, der die vor Saisonbeginn hoch eingeschätzten Preußen zu einer deutlich besseren Restrunde führen soll. Aktuell ist der Tabellenelfte aus der Fahrradstadt, in der der gebürtige Singener mit seiner Frau Dana sowie den Kindern Daniel (6) und Rafael (2) seinen Lebensmittelpunkt gefunden hat, schließlich nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

Im exclusiven DFB.de-Interview mit dem Journalisten Dominik Sander spricht Jens Truckenbrod auch über seine neue Verantwortung als Kapitän sowie die Rolle der Zugänge Marco Pischorn und Soufian Benyamina. Außerdem wagt er bereits einen Blick über die Saison hinaus.

Lesen Sie das komplette Interview auf DFB.de.

 

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: Wilson Kamavuaka lässt MSV Duisburg jubeln

Mittelfeldspieler erzielt 1:0-Siegtreffer der „Zebras“ gegen SV Meppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.