Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Präsident „Lakis“ erlässt dem KFC 103.550 Euro

Präsident „Lakis“ erlässt dem KFC 103.550 Euro

Griechischer Unternehmer macht den Weg frei für gleichzeitigen Schuldenerlass der Stadt.

Agissilaos Kourkoudialos, Präsident und Großsponsor beim West-Regionalligisten KFC Uerdingen 05, verzichtet gegenüber „seinem“ Verein auf Forderungen in Höhe von 103.550 Euro. Das gaben die Krefelder am Tag vor ihrer heutigen Jahreshauptversammlung bekannt. Der griechische Unternehmer, den alle nur „Lakis“ nennen, macht mit seiner Verzichtserklärung den Weg dafür frei, dass auch die Stadt Krefeld dem Verein ihrerseits Gewerbesteuerschulden in der gleichen Höhe erlässt. Die Parteien im Krefelder Stadtrat hatten zuvor entschieden, die Forderungen zu streichen, falls auch der Vereins-Chef und Hauptgläubiger des KFC auf Gelder in gleicher Höhe verzichtet.

Inzwischen wurde der Verzicht der „Lakis Group“ auf die Summe juristisch fixiert und bei der Stadt eingereicht, so dass der KFC nun insgesamt über 200.000 Euro seiner Verbindlichkeiten kurzfristig abbauen kann. „Der Verein ist mein Baby und bedeutet für mich Herzblut“, so „Lakis“ Kourkoudialos gegenüber MSPW.

 

Das könnte Sie interessieren:

SV Bergisch Gladbach 08: Abwehrspieler Nils Lück im Anmarsch

Gleich fünf Verträge wurden verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.