Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Verkehrsamt: Keine rot-weissen Stadtschilder für Essen

Verkehrsamt: Keine rot-weissen Stadtschilder für Essen

Stadtverwaltung lehnt Genehmigung für geplante RWE-Aktion ab.

Im Rahmen zahlreicher Aktionen zum offiziellen Saisonmotto „Essen: Meine Stadt = Rot-Weiss!“ wollte der West-Regionalligist Rot-Weiss Essen unter anderem von Fans an sämtlichen Ein- und Ausgangsstraßen der Ruhr-Metropole rot-weisse Straßenschilder anbringen lassen. Diese ungewöhnliche Aktion stieß bei der Stadt jedoch nicht auf Gegenliebe und wurde abgelehnt, weil dadurch die amtlichen Stadtschilder, denen die RWE-Schilder nachempfunden seien, „in ihrer Wirkung beeinträchtigt werden“ könnten.

Wir veröffentlichen dazu die offizielle Erklärung von Rot-Weiss Essen im Wortlaut:

„Essen: Meine Stadt = Rot-Weiss!“ lautet das Motto der laufenden Saison. Dabei möchten wir unsere Stadt sowohl metaphorisch als auch wortwörtlich während der gesamten Spielzeit in den schönsten Farben der Welt färben. Hierzu haben wir ein rot-weisses Stadtschild entwickelt, mit dem wir mit Unterstützung der FFA sowie vieler Fans die gesamte Stadtgrenze Essens kennzeichnen wollten. Mehrere hundert Vorschläge mit möglichen Standorten für die Stadtschilder sind bei uns eingegangen.

Nach diversen Gesprächen und Lösungsversuchen erhielten wir von Seiten des städtischen Amtes für Straßen und Verkehr leider keine finale Genehmigung zur Umsetzung der Aktion. In der offiziellen Begründung heißt es:

‚§ 33 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung verbietet die hier beantragte Form der Werbung in Verbindung mit Verkehrszeichen, wenn sie sich auf den Verkehr auswirken kann.

Da diese Schilder dem amtlichen Zeichen 310 […] im Gestaltung und Aufbau nachempfunden wurden […], ist eine Anbringung an öffentlichen Straßen nicht zulässig. Die amtlichen Zeichen 310 könnten in ihrer Wirkung beeinträchtigt werden. Das Verwendungsverbot gilt auch für den Fall, dass diese Schilder auf privaten Flächen neben der Straße aufgestellt werden, jedoch von vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern gesehen werden können. Auch im Rahmen einer anderen Gestaltungsform kann eine Genehmigung der Aktion im öffentlichen Verkehrsraum nicht in Aussicht gestellt werden.‘

Wir bedauern sehr, diese sicherlich in dieser Form einmalige Aktion nicht realisieren zu können, bedanken uns aber dennoch für die großartige Mitwirkung zahlreicher Rot-Weisser. Alleine dieser Zuspruch macht deutlich: „Essen: Meine Stadt = Rot-Weiss“!

Das könnte Sie interessieren:

Testspiele: Bayer 04 Leverkusen besiegt Rot-Weiß Oberhausen 3:1

Lucas Alario trifft im Ulrich-Haberland-Stadion doppelt für Favoriten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.