Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SF Lotte: Entschuldigung bei „Pele“ Wollitz

SF Lotte: Entschuldigung bei „Pele“ Wollitz

Nach Beleidigungen durch Osnabrücker „Fans“ während der PK.

Dirk Mutert, Vorstandsmitglied beim West-Regionalligisten Sportfreunde Lotte, hat sich im Namen des Vereins bei Claus-Dieter „Pele“ Wollitz, Trainer von Viktoria Köln, entschuldigt. Wollitz war im Rahmen der Pressekonferenz nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft in Lotte von Anhängern des VfL Osnabrück, die sich Zutritt verschafft hatten, massiv beleidigt worden. Außerdem ließen sie den Ex-Profi durch laute Rufe gar nicht erst zu Wort kommen, so dass die Pressekonferenz abgebrochen werden musste. Wollitz, der in Osnabrück über viele Jahre als Profi und Trainer als Identifikationsfigur galt, hatte den VfL im Mai des vergangenen Jahres nach Unstimmigkeiten mit dem Vorstand verlassen. Nachdem ihm der Verein gekündigt hatte, trafen sich die beiden Parteien vor dem Arbeitsgericht. Gegenüber dem „Express“ verriet Wollitz, dass schon mehrfach anonyme Drohbriefe gegen ihn auf der Viktoria-Geschäftsstelle eingegangen waren.

Inzwischen hat sich auch der VfL Osnabrück geäußert: „Wir haben absolut kein Verständnis dafür, dass die Pressekonferenz nach einem Spiel der Regionalliga West als Plattform für Beleidigungen gegen unseren langjährigen Trainer Claus-Dieter Wollitz genutzt wurde. So ein Verhalten ist inakzeptabel, vollkommen unangemessen und schädigt das Image des VfL Osnabrück.Für die  Sportfreunde aus Lotte tut es uns sehr leid, dass die Austragung der Pressekonferenz dadurch unmöglich gemacht wurde. Bei Claus-Dieter Wollitz möchten wir uns dafür entschuldigen, wie ihm in Lotte durch Osnabrücker Fans begegnet wurde. Das ist respektlos, stillos und beschämend. Bei diesen Störenfrieden handelt es sich um einige Wenige, denen es offensichtlich nicht um den Sport Fußball geht, sondern nur darum, negative Stimmung zu verbreiten und ihrer eigenen Meinung möglichst öffentlichkeitswirksam Luft zu verschaffen. Von diesen Personen distanzieren wir uns  als VfL Osnabrück in aller Deutlichkeit!“, so VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend nach den Vorkommnissen vom Wochenende.

 

Das könnte Sie interessieren:

4:1 in Oberhausen! Rot-Weiss Essen im Pokal-Halbfinale

„Zebras“ besiegen Ligakonkurrenten KFC Uerdingen 5:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.