Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Köln-Gegner Fürth: Bis Samstag kein Training

Köln-Gegner Fürth: Bis Samstag kein Training

Norovirus: Trainingszentrum und Geschäftsstelle geschlossen.

Während sich der 1. FC Köln wie gewohnt auf das Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (Montag, ab 20.15 Uhr) vorbereitet, kann davon bei den Gästen aus Franken keine Rede sein. In der Nacht zum Donnerstag waren acht Spieler, sechs Mitglieder des Trainer- und Betreuerstabs sowie ein Geschäftsstellenmitarbeiter offenbar am Norovirus erkrankt. Auf Anraten des Gesundheitsamtes Fürth wurden jetzt das Trainingsgelände und die Geschäftsstelle geschlossen und umfangreich desinfiziert. Daher können auch die gesunden Spieler zumindest bis zum Samstagnachmittag nicht trainieren. „Das sind natürlich alles andere als gute Voraussetzungen für das Spiel in Köln. Leider haben wir aber keine anderen Möglichkeiten und natürlich geht die Gesundheit unserer Spieler und Mitarbeiter vor. Wir waren im Kontakt mit der Deutschen Fußball Liga, aber aktuell gibt es keine Möglichkeit das Spiel zu verlegen“, äußert sich Fürths Sportlicher Leiter Rouven Schröder.

Das könnte Sie interessieren:

Aufstiegsfeier: SC Preußen Münster muss 11.360 Euro Strafe zahlen

DFB-Sportgericht ahndet Einsatz von Pyrotechnik und Platzsturm der Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert