Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bay. Leverkusen: Soziales Engagement in Indien

Bay. Leverkusen: Soziales Engagement in Indien

Kappenhagen und Quast bilden Kinderfußballtrainer aus.

Bayer 04 Leverkusen setzt sein soziales Engagement in Indien fort. Zum zweiten Mal reisten mit Jörg Kappenhagen und Peter Quast zwei Instruktoren von Bayer 04 nach Mumbai, um dort in Zusammenarbeit mit dem englischen Club Queens Park Rangers 33 junge Frauen und Männer zu Kinderfußballtrainern auszubilden. Das Projekt startete im Oktober des vergangenen Jahres. Ob selbstsicheres Auftreten, Verhaltens- und Kommunikationsregeln oder organisatorische Aspekte des Trainings: All das gehört zum Ausbildungspakt dazu.

„Es war sehr spannend und wichtig zu lernen, wie wir praktische Einheiten mit Kindern planen“, erklärte Gaurang, einer der Kursteilnehmer. „Das ist etwas Neues für uns, denn bisher sind wir ohne Vorbereitung direkt aufs Feld gegangen. Jetzt haben wir gelernt, uns vorher Zeit zu nehmen und das Training, das Aufwärmen, den Hauptteil und den Abschluss zu planen. Das ist ein wichtiger Lernprozess, der unsere Arbeit verbessern wird.“ Im Mai reisen die Instruktoren von Bayer 04 und QPR für das dritte Ausbildungsmodul nach Mumbai. Bis dahin werden die angehenden Trainer ihr neues Wissen bei ihrer Arbeit mit den Kindern in den Slums anwenden.

 

Das könnte Sie interessieren:

Hertha BSC: Sofortige Trennung von Aufsichtsrat Jens Lehmann

Nach rassistischer WhatsApp-Nachricht des Ex-Nationaltorhüters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.