Startseite / Fußball / 3. Liga / Preußen Münster: Einspruch gegen Masuch-Sperre

Preußen Münster: Einspruch gegen Masuch-Sperre

Der Schlussmann hatte im Stuttgart-Spiel die Rote Karte gesehen.

Der SC Preußen Münster legt Einspruch gegen das Strafmaß von zwei Spielen nach der Roten Karte gegen SCP-Torhüter Daniel Masuch aus der Partie beim VfB Stuttgart II (0:0) ein. Er war – nach Meinung des SCP – mit VfB-Spieler Marco Grüttner zusammengestoßen. „Das vorliegende Bildmaterial spricht eine eindeutige Sprache. Das Verhalten von Daniel Masuch war weder unsportlich, noch war es eine Notbremse. Daher haben wir gegen das Strafmaß Einspruch eingelegt“, begründet Carsten Gockel (Foto), Sportvorstand bei den Preußen, die Ausschöpfung der Rechtsmittel.

Das könnte Sie interessieren:

Corona-Testzentrum im Sportpark des FC Viktoria Köln eröffnet

Angebot für Bürgertests in Zusammenarbeit mit Hausreinigungsdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.