Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Keller hofft bei Bayern auf Boateng

Schalke 04: Keller hofft bei Bayern auf Boateng

Mittelfeldspieler soll zum Bruderduell mit Jerome fit sein.

Nach dem 1:6 gegen Real Madrid wartet die nächste hohe Hürde auf den FC Schalke 04. Am Samstag ab 18.30 Uhr sind die „Knappen“ beim Triple-Sieger Bayern München gefordert. „Wir haben in der Champions League gegen die zweitbeste Mannschaft Europas gespielt, jetzt wartet die beste“, sagt Schalke-Trainer Jens Keller vor der Partie in der Allianz Arena.

Der deutsche Rekordmeister ist in der Bundesliga seit 46 Partien unbesiegt, die vergangenen 19 Heimspiele haben die Münchner allesamt gewonnen. „Wir wissen, dass uns eine ganz schwere Aufgabe erwartet. Die Bayern sind unglaublich ballsicher, im Spiel nach vorne sehr schnell und wahnsinnig torgefährlich. Sie sind nicht umsonst amtierender Champions-League-Sieger“, erklärt der 43-Jährige.

Aber trotz der Übermacht der Münchner werde „Königsblau“ nicht schon vor dem Anpfiff die weiße Fahne hissen. Wichtig sei, dass „wir mannschaftlich geschlossen auftreten. Nur so haben wir eine kleine Chance“, so Keller. „Aggressiv in die Zweikämpfe gehen und so wenig wie möglich zulassen.“ Das habe nach den beiden schnellen Gegentreffern gegen Real Madrid nicht funktioniert. „Und das wird gegen so einen Gegner natürlich bitter bestraft“, sagt Keller.

Gleichzeitig betont er aber, dass man jetzt nicht alles in Frage stellen dürfe. „In den vergangenen Wochen haben wir guten und erfolgreichen Fußball gespielt. Die Fehler, die wir in der Champions League gemacht haben, sind analysiert und mit der Mannschaft besprochen worden.“

Kopfzerbrechen bereitet Keller noch seine Personalplanung für die Partie in München. Denn es gibt einige Fragezeichen. Sead Kolasinac, der gegen Real Madrid wegen einer Kieferprellung ausgewechselt werden musste, habe in der Nacht nach dem Spiel so gut wie gar nicht geschlafen. „Ihm brummt ganz schön der Schädel“, berichtet der Chef-Trainer. „Ob Sead in München auflaufen kann, wird sich noch entscheiden.“

Gleiches gilt für Kevin-Prince Boateng (muskuläre Probleme) vor dem Familien-Duell mit seinem Bruder Jerome Boateng sowie auch für Roman Neustädter (Kniebeschwerden). „Ich hoffe, dass die Jungs rechtzeitig fit sind“, erklärt Keller. Definitiv fehlen werden Felipe Santana, der gegen die Königlichen einen Muskelfaserriss erlitten hat, sowie Marco Höger, Dennis Aogo (beide Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Jan Kirchhoff (Syndesmoseverletzung), Atsuto Uchida (Muskelfaserriss) und Christian Clemens (Schambeinverletzung).

Quelle: www.schalke04.de

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04: Jetzt sogar drei Corona-Fälle – Quartett in Quarantäne

Heimspiel der „Knappen“ gegen Hertha BSC darf dennoch stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.