Startseite / Fußball / 3. Liga / Nasenbeinbruch stoppt Münsters Simon Scherder

Nasenbeinbruch stoppt Münsters Simon Scherder

Für den Innenverteidiger wird nun eine Spezialmaske angefertigt.
Simon Scherder vom SC Preußen Münster zog sich bei einem Kopfballduell mit seinem Mitspieler Clément Halet im Training einen Nasenbeinbruch zu. Die Nase wurde bereits im Franziskus Hospital in Münster unter Narkose wieder gerichtet. Ob der 20-Jährige, der bisher 15 Partien für die „Adlerträger“ absolviert hat, bereits am Samstag ab 14 Uhr bei der SpVgg Unterhaching mit einer Spezialmaske auflaufen kann, ist noch offen.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Magdeburg: Ex-RWE-Trainer Titz verliert Stammtorhüter

Morten Behrens verlängert Vertrag nicht – Ziel: 2. Bundesliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.