Startseite / Pferderennsport / Trab Gelsenkirchen: Minusrekord!

Trab Gelsenkirchen: Minusrekord!

Schwächster Wettumsatz des Jahres am Nienhausen Busch.
Es geht immer tiefer in den Keller. Bei der neunten Veranstaltung auf der Gelsenkirchener Trabrennbahn am Nienhausen Busch gab es einen neuen Wett-Minusrekord für dieses Jahr. In den neun Rennen flossen gerade einmal 64.879 Euro durch die Wettkassen. Die sehr übersichtliche Zahl der Rennbahnbesucher ließ schon vermuten, was später offiziell gemeldet wurde. Auf der Rennbahn selbst wurden lediglich 24.214 Euro gewettet. Das bedeutet einen Schnitt von 2.690 Euro pro Rennen. Dieses Ergebnis ist umso erstaunlicher, als mal wieder an einem Donnerstag in Gelsenkirchen getrabt wurde. Einst gehörte der Donnerstag zu den Standardterminen am Nienhausen Busch. Jeder Trabrennfreund kannte diesen Termin. Doch aus wenig nachvollziehbaren Gründen sind die Organisatoren diesem Termin „untreu“ geworden. Jetzt zeigen ihnen die Wetter die kalte Schulter.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Zerrath-Stute krönt Klug-Festival

153:10-Außenseiterin Belcarra gewinnt sensationell „Schwarzgold-Rennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.