Startseite / Fußball / Oberliga / Erkenschwick verzichtet auf möglichen Aufstieg

Erkenschwick verzichtet auf möglichen Aufstieg

Keinen Antrag auf eine Regionalliga-Lizenz gestellt.

Für die Spvgg. Erkenschwick, aktuell Tabellenzweiter der Oberliga Westfalen, ist der Traum vom Aufstieg in die Regionalliga West geplatzt. Trotz des jüngsten 1:0-Sieges beim direkten Konkurrenten SV Rödinghausen entschied sich der Traditionsverein vom Stimberg gegen einen Lizenzantrag für die höhere Spielklasse.

„Die finanziellen Voraussetzungen sind in Erkenschwick nach wie vor sehr schwierig und sicherlich nicht regionalligareif. Zwar hat es zuletzt durchaus positive Gespräche mit einem möglichen Personenkreis gegeben, der bereit gewesen wäre, für die Regionalliga zu bürgen – allerdings sind die aktuellen Verbandsabgaben und Personalkosten für die vierte Liga für unseren Verein aus unserer Sicht aktuell noch nicht umfänglich zu bewältigen. Sich finanziell mit Mannschaften wie den Sportfreunden Lotte, Viktoria Köln oder Alemannia Aachen in einer höheren Liga zu messen, ist derzeit praktisch unmöglich“, heißt es in einer Erklärung auf der Internetseite des Klubs.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Siegen: Torhüter Oliver Schnitzler im Anmarsch

25-jähriger Schlussmann der SG Sonnenhof hütet künftig Tor des Oberligisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.