Startseite / Pferderennsport / Galopp: Zusatzrenntag in Köln ausgeschrieben

Galopp: Zusatzrenntag in Köln ausgeschrieben

Am Samstag, 27. September, wird Europa-Meeting eröffnet.

Einen Tag vor dem 52. Preis von Europa (Sonntag, 28. September) wird der Kölner Galopprennverein noch einen Zusatzrenntag auf seiner Bahn in Weidenpesch durchführen. Die Veranstaltung am Samstag, 27. September, steht ganz im Zeichen der Tageszeitungen „Kölner Stadt-Anzeiger“, „Kölnische Rundschau“ und „EXPRESS“, die erstmals einen Renn- und Autotag auf Kölns Galopprennbahn veranstalten. „Damit beleben wir das früher bei den Besuchern so beliebte Europa-Meeting in der Domstadt“, freut sich Rennvereins-Geschäftsführer Benedikt Faßbender-Fiegl.

Der Traditionsrenntag rund um den Preis von Europa, der am 28. September über die Bühne geht, gilt seit 1963 als einer der Höhepunkte im Kölner Turfkalender. Die Prüfung der höchsten Kategorie ist mit 155.000 Euro dotiert und führt über 2.400 Meter. Der russische Hengst Anilin gewann das Rennen von 1965 bis 1967 als einziges Pferd dreimal. Die deutsche Deckhengstlegende Monsun siegte 1993 und 1994. Die schnellste Zeit lief Girolamo 2012 mit 2:26,37 Minuten, die gleichzeitig auch den 2.400 Meter-Bahnrekord auf der Köln-Weidenpescher Galopprennbahn bedeutet. Als weitere Höhepunkte des Renntages werden auch noch der Kölner Stutenpreis und dem Winterkönigin-Trial entschieden.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Yasmin Almenräder-Festspiele am Maifeiertag in München

Raffelberg-Trainerin holt drei Siege, Stalljockey Adrie de Vries sogar vier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.