Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Zweite Niederlage unter Marc Fascher

RWE: Zweite Niederlage unter Marc Fascher

Gegen die U 23 des FC Schalke 04 gab es ein 0:2.

Rot-Weiss Essen muss in der Regionalliga West weiter auf den ersten Punktgewinn und das erste Tor unter dem neuen Trainer Marc Fascher warten. Am 29. Spieltag verloren die Essener das Derby gegen die U 23 des FC Schalke 04 0:2 (0:0). Zum Einstand von Fascher hatte sich RWE 0:1 beim Aufsteiger SG Wattenscheid 09 geschlagen geben müssen. Nach der erneuten Niederlage gegen die Gelsenkirchener Zweitvertretung vor 6289 Zuschauern haben die Rot-Weissen eine der vergangenen sechs Begegnungen gewonnen.

Torschütze zum 1:0 für die Schalker war Robert Leipertz (73.), der nach einer sehenswerten Vorarbeit von Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah zur Stelle war. Auch der zweite Treffer ging auf das Konto von Leipertz (84.). Die „Königsblauen“ holten aus den zurückliegenden vier Partien neun von zwölf möglichen Punkten und mischen weiter im oberen Drittel mit.

„Ein Einstand nach Maß sieht anders aus“, so Fascher nach der zweiten Niederlage als RWE-Trainer im zweiten Spiel. „Bis zum 0:1 hat meine Mannschaft diszipliniert gespielt. Dann hat Gerald Asamoah seine ganze Klasse gezeigt und das erste Tor exzellent aufgelegt. Damit war die Begegnung bereits entschieden.“

Einen wichtigen Sieg im Rennen um den Klassenverbleib landete die U 23 des VfL Bochum beim 4:0 (1:0) gegen den direkten Konkurrenten KFC Uerdingen. Die Treffer für die Gastgeber markierten Hendrik Starostzik (35.), Selim Gündüz (80.), Torjäger Sven Kreyer (88.) und Christian März (90.). Sie sorgten für die ersten Punkte nach zuvor zwei Niederlagen und den Anschluss an die sicheren Nichtabstiegsplätze. Der KFC hat nun sechs Zähler Rückstand auf die Bochumer und wartet seit sechs Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn.

Den zweiten Sieg in Folge landete Viktoria Köln. Gegen Alemannia Aachen behauptete sich die Mannschaft von Viktoria-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz 2:0 (0:0). Doppeltorschütze für die insgesamt seit neun Begegnungen ungeschlagenen Kölner war Fatih Candan (70./87.) vor 1537 Zuschauern. Für die Aachener endete mit dem Köln-Spiel eine Serie von sechs Auswärtspartien ohne Niederlage. Die Viktoria ist nun Tabellenvierter.

Sportfreunde Lotte legen vor – 4:0 gegen Wattenscheid

Im Meisterschaftsrennen haben die Sportfreunde Lotte vorgelegt. Dank eines 4:0 (2:0)-Heimsieges gegen den Aufsteiger SG Wattenscheid 09 verkürze die Mannschaft vom Lotter Kreuz den Rückstand auf den Spitzenreiter Fortuna Köln (spielt Mittwoch bei der Reserve des 1. FC Köln) vorerst auf vier Punkte. Gegen die abstiegsbedrohten Wattenscheider trugen sich Amir Shapourzadeh (32.), Kevin Freiberger (39./87.) und Philip Türpitz (51.) in die Torschützenliste ein. Für Lotte war es das siebte Spiel hintereinander ohne Niederlage. Wattenscheid holte aus den vergangenen vier Auswärtspartien keinen Punkt.

Einen ihrer höchsten Saisonsiege machte die U 23 von Borussia Mönchengladbach beim 5:1 (4:1) gegen das Schlusslicht SSVg. Velbert perfekt. Maik Odenthal (12./43.), Bilal Sezer (22.), Oliver Stang (33., Foulelfmeter) und Sascha Tobor (68.) erzielten die Tore für die Gastgeber. Velbert musste trotz des Treffers von Denis Pozder (29.) die höchste Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

Der SC Wiedenbrück kassierte beim 0:1 (0:0) gegen die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf die vierte Niederlage in Folge und dürfte es schwer haben, den Klassenverbleib noch zu realisieren. Die Düsseldorfer beendeten dank des Treffers von Aliosman Aydin (60.) eine Serie von vier Niederlagen und knackten die Marke von 40 Punkten (42). Insgesamt war die Fortuna-Reserve zuvor achtmal hintereinander ohne Sieg geblieben.

Die Serie der Sportfreunde Siegen ist gerissen. Das 1:2 (1:1) vor 1436 Besuchern gegen Rot-Weiß Oberhausen war die erste Niederlage nach zwölf Partien. Die Führung der „Kleeblätter“ durch David Jansen (19.) konnte Alexander Hettich (33.) noch ausgleichen. Auf das 2:1 von RWO durch einen erneuten Treffer von Jansen (77.) fand Siegen keine Antwort mehr. Die beachtliche Serie der Rot-Weißen geht damit weiter. Seit vier Begegnungen ist RWO ohne Punktverlust. Aus den vergangenen acht Spielen holte Oberhausen sieben Siege bei einem Remis.

 

Das könnte Sie interessieren:

SV Lippstadt 08: Neuer Vertrag für Torhüter Luis Ackermann

18-jähriger Schlussmann ist bislang jüngster Spieler im künftigen Kader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.