Startseite / Pferderennsport / Galopp Düsseldorf: Acht Rennen am Fortuna-Tag

Galopp Düsseldorf: Acht Rennen am Fortuna-Tag

Start der ersten Tagesprüfung ist für 14.00 Uhr geplant.

Vif MonsieurNach der Verlängerung der Vorstarterangabe stehen nun am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf acht Rennen auf dem Programm. Der Start des ersten Rennens beim Saisonauftakt ist für 14.00 Uhr geplant. Zum zweiten Mal sind die Fußballer von Fortuna Düsseldorf Partner der Veranstaltung.

Neben den Pferden stehen dabei natürlich auch wieder die Fortuna-Kicker im Mittelpunkt. Im mit 10.000 Euro dotierten Hauptrennen (Preis der Fortuna Düsseldorf) haben Spieler, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter das Patronat über die zwölf Starter übernommen.

Gleich mit drei Pferden ist der Düsseldorfer Erfolgstrainer Sascha Smrcek im Hauptrennen vertreten. Von diesen zählt der im Vorjahr fünfmal siegreiche fünfjährige Wallach Siempre Manduro, der unter dem Patronat von Fortuna-Torwart Fabian Giefer läuft und von Lena Maria Mattes geritten wird, zu den Favoriten. Seine Hauptkonkurrenten kommen mit Laeyos (Patronat Christian Gartner), König Arte (Patronat Ex-Profi Sascha Rösler) und Beau Reve (Patronat Ben Halloran) aus Hannover. Als chancenreicher Außenseiter ist der in den Niederlanden von Lucien van der Meulen trainierte Lord of Leitrim (Patronat Fortuna-Vorstand Paul Jäger) anzusehen. Im Preis der Fortuna Düsseldorf wird auch die beliebte Viererwette ausgespielt, in der eine Gesamtauszahlung von 10.000 Euro garantiert wird.

Die Schirmherrschaft über den Renntag, an dem mit Vif Monsieur  auch der von Sascha Smrczek auf dem Grafenberg trainierte „NRZ Galopper des Jahres 2013“ geehrt wird, hat Oberbürgermeister Dirk Elbers übernommen.

In den acht Galopprennen starten insgesamt 62 Pferde, darunter zwölf, die von den Düsseldorfer Trainern Sascha Smrczek (7), Ertürk Kurdu (3) und Ralf Rohne (2) vorbereitet werden.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Zerrath-Stute krönt Klug-Festival

153:10-Außenseiterin Belcarra gewinnt sensationell „Schwarzgold-Rennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.