Startseite / Fußball / 3. Liga / Geldstrafe gegen den MSV Duisburg

Geldstrafe gegen den MSV Duisburg

Mehrere Vergehen der Fans wurden mit 2.500 Euro geahndet.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten MSV Duisburg wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.500 Euro belegt. Unmittelbar vor Beginn des Drittligaspiels bei Preußen Münster (1:2) war im Duisburger Zuschauerblock Rauchpulver abgebrannt worden. Zudem wurde von dort eine Leuchtspurrakete abgefeuert. In der Partie bei Borussia Dortmund II (0:2) wurde aus dem Duisburger Zuschauerblock ein Böller Richtung Spielfeld geworfen. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt. Es ist damit rechtskräftig.

 

Das könnte Sie interessieren:

Corona-Testzentrum im Sportpark des FC Viktoria Köln eröffnet

Angebot für Bürgertests in Zusammenarbeit mit Hausreinigungsdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.