Startseite / Pferderennsport / Dubai: Empoli überrascht in der Wüste

Dubai: Empoli überrascht in der Wüste

Wöhler-Schützling Seismos blieb im Millionen-Rennen ohne Chance.

Bei seinem letzten Start für Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) landete der sechsjährige Wallach Seismos am Samstag auf der Galopprennbahn in Meydan (Dubai) auf dem zehnten Platz. Im mit einer Million Dollar (rund 727.000 Euro) dotierten „Gold Cup“ blieb der 260:10-Außenseiter ohne Siegchance. Es gewann der 340:10-Außenseiter Certerach.

Weitaus besser lief es für Empoli aus dem Trainingsquartier von Peter Schiergen (Köln) im „Dubai Sheema Classic“, dotiert mit fünf Millionen Dollar (rund 3,6 Millionen Euro). Als 260:10-Außenseiter belegte der Hengst unter dem Niederländer Adrie de Vries überraschend Platz vier. Prämie: rund 180.000 Euro. Siegerin: Gentildonna.

Der „Dubai World Cup“, mit einer Dotierung von zehn Millionen Dollar (7,2 Millionen Euro) eines der wertvollsten Galopprennen der Welt, ging an den 130:10-Außenseiter African Story aus dem Besitz des Stalles Godolphin von Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum (Dubai).

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Zerrath-Stute krönt Klug-Festival

153:10-Außenseiterin Belcarra gewinnt sensationell „Schwarzgold-Rennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.