Startseite / Fußball / Oberliga / WFLV denkt über Karten-Revolution bei Amateuren nach

WFLV denkt über Karten-Revolution bei Amateuren nach

Künftig könnte es auch in unteren Klassen Gelbsperren geben.

Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) denkt über die Einführung der Gelbsperre im Amateurbereich nach. Bisher war es so, dass lediglich in den ersten vier Spielklassen (Bundesliga bis Regionalliga) diese Regel Bestand hatte. Doch durch den Anstieg der Gelben Karten in den vergangenen Jahren will der WFLV diese Regelung nun auch in den Amateurligen ab der Oberliga abwärts einführen. „Die Chancen, dass die Regel bereits ab der kommenden Saison greift, sind sehr gut. Wir wollen die Änderung zum 1. Juli umsetzen“, sagt Wolfgang Jades, Vorsitzender des Fußballausschusses im Fußballverband Niederrhein, gegenüber der WAZ. Die Verantwortlichen des WFLV erhoffen sich durch die Regel-Revolution mehr Fair-Play auch in den unteren Ligen. „Das Bewusstsein für die Folgen eines Fouls soll sich erhöhen“, so Jades weiter. Im Mai soll über die Änderung abgestimmt werden.

Das könnte Sie interessieren:

SSVg Velbert verpflichtet Offensivspieler Jonas Erwig-Drüppel

29-jähriger Außenstürmer hat Vertrag für zwei Jahre unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.