Startseite / Fußball / 3. Liga / Rostock trennt sich von Ex-Bochumer Bergmann

Rostock trennt sich von Ex-Bochumer Bergmann

Nach der Niederlage im Verbandspokal-Halbfinale gegen Neubrandenburg.

Der Drittligist FC Hansa Rostock hat im Anschluss an die 1:2-Pokalniederlage gegen den Oberligisten 1. FC Neubrandenburg 04 seinen Cheftrainer Andreas Bergmann, ehemaliger Trainer des VfL Bochum, und Co-Trainer Andreas Reinke mit sofortiger Wirkung beurlaubt. In Abstimmung mit dem Aufsichtsrat reagierte der Vorstand damit auf die negative sportliche Entwicklung der vergangenen Monate und insbesondere auf das sehr enttäuschende Auftreten der Mannschaft beim Heimspiel gegen den 1. FC Neubrandenburg 04, heißt es von Vereins-Seite. Zunächst leitet U 23-Trainer Robert Roelofsen die Einheiten der Hansestädter, die in der Liga seit vier Spielen (ein Punkt) auf einen Sieg warten und bei 16 Punkten Rückstand auf Rang drei (Darmstadt 98) keine Chance mehr auf den Aufstieg haben. Allenfalls Platz vier, der SV Wehen Wiesbaden ist fünf Punkte entfernt, und die Qualifikation für den DFB-Pokal über die Liga ist noch möglich.

Nach dem Halbfinal-Aus gegen Neubrandenburg hatten einige Hansa-Anhänger ihrem Frust freien Lauf gelassen und für Ausschreitungen gesorgt. „Frust und Wut über die enttäuschende Leistung der Mannschaft dürfen sich nicht in aggressivem Verhalten entladen. Das, was wir nach dem Pokalspiel sowohl sportlich als auch neben dem Platz erleben mussten, ist nicht der FC Hansa Rostock“, so der Vorstandsvorsitzende Michael Dahlmann.

Das könnte Sie interessieren:

Corona-Testzentrum im Sportpark des FC Viktoria Köln eröffnet

Angebot für Bürgertests in Zusammenarbeit mit Hausreinigungsdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.