Startseite / Fußball / International / Schalke: Gegen 23 Polizisten wird ermittelt

Schalke: Gegen 23 Polizisten wird ermittelt

Auch gegen 40 Stadion-Besucher laufen nach wie vor Ermittlungen.

Beim Qualifaktionsspiel zur Champions League zwischen Schalke 04 und PAOK Saloniki (3:2), mit dem sich die „Königsblauen“ vor knapp sieben Monaten das Ticket für die „Königsklasse“ gesichert hatten, stürmten am 21. August des letzten Jahres Polizisten in die Nordkurve der Gelsenkirchener Arena und setzten dabei Reizgas sowie so genannte „Einsatzmehrzweckstöcke“ ein. Knapp sieben Monate später hat dieser Einsatz juristische Folgen. Seitdem ermittelt die Staatsanwalt Essen nicht nur gegen 40 Besucher des Spiels, sondern auch gegen 23 Polizisten. Wegen „Körperverletzung im Amt“ ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Polizeibeamten und gegen die Stadionbesucher wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährliche Körperverletzung.

Das könnte Sie interessieren:

Champions League: Borussia Dortmund gegen Manchester City

Ex-Schalker Hamit Altintop zog Paarungen des Viertelfinales.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.