Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SGS Essen: Größter Erfolg der Vereinsgeschichte

SGS Essen: Größter Erfolg der Vereinsgeschichte

Mannschaft von Markus Högner steht im DFB-Pokal-Finale gegen Frankfurt.

Der Frauen-Bundesligist SGS Essen feiert den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte. Nach dem 1:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung gegen den Ligakonkurrenten SC Freiburg steht die Mannschaft von Trainer Markus Högner zum ersten Mal im Endspiel um den DFB-Pokal. Dort werden die Essenerinnen am Samstag, 17. Mai, ab 16.30 Uhr in Köln auf den Rekordpokalsieger 1. FFC Frankfurt treffen, der sich am Sonntag gegen den Zweitliga-Spitzenreiter SC Sand 2:0 (1:0) durchsetzte und zum insgesamt 13. Mal das Endspiel erreichte. Achtmal gewannen die Hessinnen dabei auch den Titel.

„Wir haben verdient gewonnen und können stolz darauf sein, dass wir das Finale erreicht haben“, so SGS-Trainer Högner, der vor 2.312 Zuschauern im Stadion an der Essener Hafenstraße ein glückliches Händchen bewiesen hatte. Sarah Freutel, die Högner erst nach 100 Minuten eingewechselt hatte, schloss nur sieben Minuten später ein Solo mit dem umjubelten Siegtreffer ab. Die gebürtige Essenerin, die unter anderem wegen einer Herzmuskelentzündung lange Zeit ausgefallen war, umkurvte auch noch Freiburgs Nationaltorhüterin Laura Benkarth und brachte die Kugel im Fallen im Freiburger Netz unter.

„Ich hatte mich lange Zeit warmgelaufen und immer auf meine Einwechslung gehofft. Dann noch das entscheidende Tor zu erzielen, ist ein geiles Gefühl“, jubelte die Matchwinnerin.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Mateu Morey erfolgreich operiert

Weitere Behandlung wird nach Ablauf der ersten Heilungsphase festgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.