Startseite / Pferderennsport / Trab: Schwarzer Steward-Renntag in Gelsenkirchen

Trab: Schwarzer Steward-Renntag in Gelsenkirchen

Traber-Klassiker findet am Sonntag erstmals auf neuem Boden statt.

Mit dem Schwarzer Steward-Rennen wird ein deutscher „Klassiker“ erstmals nicht auf seiner „Heimatbahn“ Hamburg, sondern auf Grund eines neuen Konzepts in Gelsenkirchen entschieden. Aus den drei Vorläufen, die am Ostermontag in Hamburg durchgeführt wurden, haben sich insgesamt zwölf Finalisten für den mit 25.000 Euro dotierten Entscheidungslauf am Sonntag, 11. Mai ab 13.30 Uhr , qualifiziert. Die drei starken Vorlaufsieger werden allerdings keineswegs den Kampf um die Siegprämie allein unter sich ausmachen können, da jeder der Platzierten durchaus seine Chancen in dieser Prüfung hat, so dass eine spannende Auseinandersetzung zu erwarten ist.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Zerrath-Stute krönt Klug-Festival

153:10-Außenseiterin Belcarra gewinnt sensationell „Schwarzgold-Rennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.