Startseite / Pferderennsport / Galopp Krefeld: Hirschberger-Stute nicht zu stoppen

Galopp Krefeld: Hirschberger-Stute nicht zu stoppen

Siebenjährige die Schnellste über die 1.300 Meter-Distanz.

Allen Grund zur Freude hatten die Mülheimer Galoppertrainer am Sonntag auf der Rennbahn in Krefeld. Das mit 25.000 Euro Hauptrennen über die 1.300 Meter-Sprintdistanz entschied die siebenjährige Stute Baiadera aus dem Trainingsquartier von Jens Hirschberger (Foto) für sich.

Nur wenige Minuten später war Wafiyah für Trainer William Mongil in einer mit 5.100 Euro dotierten Prüfung zur Stelle.

Nicht ganz so gut lief es für Mongil in Paris-Longchamp. Sein Schützling König Bernard kam in einem 70.000 Euro-Rennen nicht über Rang 13 hinaus.

Hirschberger war auch noch in Berlin-Hoppegarten mit dem 225:10-Außenseiter Scouting im 43. Oleander-Rennen (55.000 Euro) vertreten. Beim Sieg von Altano (Trainer: Andreas Wöhler/Gütersloh, Jockey: Eduardo Pedroza/Ravensberg) reichte es aber nicht zu einer Top-Platzierung. Altano gewann das Rennen bereits zum dritten Mal in seiner Karriere. Rock of Romance machte für Wöhler sogar einen Doppelsieg perfekt.

Auf der Rennbahn in Frankfurt sorgte der von Markus Klug (Heumar) trainierte Sea The Moon für den Höhepunkt des Tages. Der Hengst gewann unter Jockey Andreas Helfenbein (Köln) den mit 55.000 Euro dotierten „Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler“ für Dreijährige. Helfenbein gewann insgesamt vier Rennen. Sehr erfolgreich war auch Trainer Klug, der sich in Krefeld und Frankfurt über insgesamt vier Tages-Siege freuen konnte.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp München: Jean-Pierre Carvalho mit zwei Startern vertreten

Insgesamt noch sieben Pferde für 100.000-Euro-Prüfung gemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.