Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV-Kampf um Lizenz: Mohnhaupt optimistisch

MSV-Kampf um Lizenz: Mohnhaupt optimistisch

Es fehlt ein siebenstelliger Betrag – Fristablauf am 27. Mai.

Der Deutsche Fußball Bund hat den MSV Duisburg jetzt schriftlich über die Ergebnisse aus dem Gespräch des MSV beim DFB informiert. In dem Schreiben sind die Auflagen und Bedingungen, die die „Zebras“ bis zum Stichtag (27. Mai) beim Verband erfüllen müssen, final definiert und fixiert.

„Das Schreiben bestätigt das Gefühl, das wir aus dem Gespräch in der vergangenen Woche beim DFB mit nach Hause gebracht haben“, resümiert Bernd Maas, Geschäftsführer des MSV. „Das Ergebnis, das wir jetzt bekommen haben, liegt im Rahmen unserer Erwartungen und hat keine Überraschungen beinhaltet. Wir wissen aber, dass wir nach wie vor eine Summe im siebenstelligen Bereich aufbringen und neu erarbeiten müssen, um die Lizenz für die neue Spielzeit zu erhalten.“

Der MSV hatte bereits in der Vergangenheit betont, neben den zu erbringenden Sicherheitsleistungen beim DFB die offene Summe in den Lizenzunterlagen über frische Gelder aus Sponsoring und Vermarktung zu erwirtschaften.

„Wir sind optimistisch, dass wir unser Ziel bis zum Stichtag erreichen werden“, verdeutlichte MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt. „Die Summe, die wir zu erbringen haben, fordert von uns und allen, die dem MSV verbunden sind, zwar höchste Anstrengungen. Aber mit der Unterstützung, die wir erfahren, werden wir sie stemmen können.“

Das könnte Sie interessieren:

Mittelrhein: FC Viktoria Köln wartet auf Verbandspokal-Gegner

Höhenberger treffen im Halbfinale auf Fortuna Köln oder Bonner SC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.