Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE trennt sich von Pires-Rodrigues und Heppke

RWE trennt sich von Pires-Rodrigues und Heppke

Auch Torhüter Dominik Poremba und Thomas Denker müssen gehen.

Der West-Regionalligist Rot-Weiss Essen wird die auslaufenden Verträge von Torhüter Dominik Poremba, der beiden Mittelfeldspieler Kevin Pires-Rodrigues und Markus Heppke (Foto/bisher auch RWE-Kapitän) sowie Innenverteidiger Thomas Denker nicht verlängern. Die Spieler werden RWE damit zum Saisonende verlassen. Damit stehen jetzt insgesamt schon sechs Abgänge fest. Auch Benedikt Koep (zu den Sportfreunden Lotte) und Holger Lemke (Ziel unbekannt) werden nicht mehr zum Essener Kader gehören.

„Wir danken den Jungs für ihren Einsatz und Ihr Engagement, das sie für Rot-Weiss Essen gezeigt haben und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft. Sie haben sich in ihrer Zeit beim Verein immer vorbildlich verhalten. Nach langer und genauer Begutachtung des Kaders sind wir aber zu der Auffassung gekommen, dass die betreffenden Spieler bei uns sportlich keine Perspektive haben“, begründet Sportvorstand Dr. Uwe Harttgen die Entscheidung.

Thomas Denker und Dominik Poremba liefen in der laufenden Spielzeit ausschließlich für die U23-Mannschaft der Rot-Weissen auf, während Kevin Pires-Rodrigues und Markus Heppke in der Rückrunde nur noch selten in der Regionalliga zum Einsatz kamen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Saison-Aus für Torhüter Jakob Golz

22-Jähriger hat sich im Training die linke Mittelhand gebrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.