Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer-Urgestein Reschke als Technischer Direktor zum FC Bayern

Bayer-Urgestein Reschke als Technischer Direktor zum FC Bayern

Bestätigt: Abschied nach 35 Jahren sorgt für Paukenschlag in Leverkusen.

Paukenschlag beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen: Wie der Werksklub am Donnerstag auch offiziell bestätigte, verliert der Verein mit Michael Reschke (Foto rechts) seinen Sportmanager und Kaderplaner an den FC Bayern München. Beim Rekordmeister soll der 56-Jährige, der 35 Jahre in Diensten der Leverkusen stand, als Technischer Direktor arbeiten.

In Leverkusen rückte Reschke nach dem Rücktritt von Manager Reiner Calmund im Jahr 2004 in die sportliche Führungsetage neben Sportdirektor Rudi Völler auf. In den vergangenen Jahren war er unter anderem maßgeblich an den Verpflichtungen der späteren Nationalspieler Toni Kroos (nun wieder beim FC Bayern), Bernd Leno und Lars Bender beteiligt, hielt sich dabei in der Öffentlichkeit aber eher im Hintergrund. Als Junioren-Trainer hatte er die Leverkusener U 19 zuvor zur Deutschen Meisterschaft geführt. Nach dem Abgang von Reschke soll Völler zusammen mit dem bisherigen Scouting-Leiter Jonas Boldt, der einst Arturo Vidal (nun bei Juventus Turin) entdeckt hatte, die sportlichen Geschicke leiten.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: „Eurofighter“ Youri Mulder im Aufsichtsrat

Niederländischer Ex-Profi einstimmig in Kontrollgremium berufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.