Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / WM-Aus für Dortmund-Star Marco Reus

WM-Aus für Dortmund-Star Marco Reus

Teilriss des Syndesmosebandes beim 25-jährigen BVB-Profi.

Marco Reus von Borussia Dortmund wird nicht mit der deutschen Nationalmannschaft nach Brasilien fliegen. Der Offensivspieler hatte sich am im Länderspiel gegen Armenien (6:1) einen Teilriss des vorderen Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenks zugezogen. Reus wird in Dortmund konservativ behandelt werden. Der 25-Jährige wird voraussichtlich erst in sechs bis sieben Wochen wieder ins Training einsteigen können.

Bundestrainer Joachim Löw zur Verletzung: „Für Marco Reus und für uns ist dies extrem bedauerlich. Er war super drauf, hat im Trainingslager und in den beiden Spielen gegen Kamerun und Armenien einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, hat vor Spielfreude gesprüht. In unseren Überlegungen für Brasilien hat er eine zentrale Rolle gespielt.“

Für Reus wird Shkodran Mustafi in den deutschen WM-Kader rücken. Der Abwehrspieler von Sampdoria Genua (Italien) hatte dem vorläufigen WM-Kader angehört und das Trainingslager der Nationalmannschaft in Südtirol bestritten. „Es ging uns nicht darum, Marco Reus eins zu eins zu ersetzen. Unsere Qualität auf der Position hinter den Spitzen ist sehr hoch, hier haben wir mit Lukas Podolski, André Schürrle, Mario Götze, Thomas Müller, Mesut Özil, Julian Draxler und Toni Kroos genügend Alternativen. Deswegen haben wir uns für eine weitere Option für den Defensivbereich entschieden. Shkodran hat uns im Trainingslager überzeugt, er ist fit, wir haben Vertrauen in ihn. Wir wissen, dass wir uns auf ihn zu 100 Prozent verlassen können“, so Löw.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bundesligist FC Schalke 04 meldet positiven Corona-Test

Auswirkungen auf Heimspiel am Mittwoch gegen Hertha BSC noch offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.