Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB-Aktie: Watzke sucht neue Finanzpartner

BVB-Aktie: Watzke sucht neue Finanzpartner

Deutsche Bank sieht von erneutem Einstieg ab – Aktie fällt wieder.

Nach den gescheiterten Verhandlungen des Bundesligisten Borussia Dortmund mit der Deutschen Bank über einen Kauf von zehn Prozent der BVB-Aktienanteile kündigte BVB-Vorstandschef Hans-Joachim Watzke weitere Sondierungsgespräche mit möglichen Partnern an. „Es ist das Interesse einiger größerer Unternehmen vorhanden“, so der 54-Jährige. Der einzige börsennotierte deutsche Fußballclub wird am Markt derzeit mit rund 250 Millionen Euro bewertet.

Nach einem zwischenzeitlichen Anstieg auf rund 4,65 Euro verlor die BVB-Aktie nach der Absage der Deutschen Bank zu Wochenbeginn in der Spitze wieder knapp 10 Prozent ihres Wertes. Der Ausgabekurs von 11 Euro beim Börsengang im Jahr 2000 wurde bisher nie wieder erreicht. Am 23. Juli steigt das Wertpapier in den SDax auf, der hinter dem M-Dax und dem deutschen Leitindex DAX die kleineren Unternehmen an der Börse umfasst.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Neuwahlen ohne Peter Peters und Hans Sarpei

Wahlausschuss nominiert zehn Kandidaten für künftigen Aufsichtsrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.